19 Mai 2015

Die verstrickte Dienstagsfrage Woche 21/2015

Das Wollschaf fragt heute:

Strickschrift oder das Muster reihenweise in Worten beschrieben – was ist Dir lieber und warum?
Gibt es ggf. bestimmte Arten von Strickschriften, die Du bevorzugst?
Was machst Du, wenn Dein Wunschmodell keine Strickschrift bzw. keine Beschreibung in Worten hat? Durchkämpfen, umändern oder ganz verzichten?


Ich bevorzuge Strickschriften, die finde ich wesentlich übersichtlicher. Bei komplizierten Mustern ist es schwierig, die Stelle wiederzufinden wo man gerade strickt - das geht mit Tabellen wesentlich einfacher.

Die meisten Stricktabellen benutzen Standardzeichen - so muß man sich nicht jedes Mal neu "anlernen".

Es ist schon vorgekommen, dasß ich mir eine Tabelle erstellt habe wenn die Anleitung nur in Worten beschrieben war. Von daher verzichte ich nicht auf das Nacharbeiten nur weil keine Stricktabelle dabei ist...

13 Mai 2015

Fertig: Shirt



Ein Shirt genäht nach einem schlichten Raglan-Schnitt, denn die Farben sind so bunt und durcheinandergeschlurrt, die wirken für sich alleine :-)

(an den Säumen ist noch das Soluvlies zu sehen, das verschwindet bei der ersten Wäsche und ist nur Nähhilfe)

06 Mai 2015

Starteritis Teil 2: Tuch "Grüne Schwingungen"

Mein zweites neues Projekt ist ein Verschenke-Tuch im einfachen Krausmuster, aufgepeppt durch Einsätze in Kontrastfarbe:



Ich stricke nach der Anleitung "Good Vibrations" von SaBine Vogelpoth. Das grünbunte Garn ist eine Regia "Atlantis" aus dem Vorrat, die Kontrastfarbe ist Restgarn in schwarz (ebenfalls Sockenwolle).

Ich bin gespannt wie groß das Tuch wird...

05 Mai 2015

Starteritis Teil 1: Kaschmirtuch

Letzte Woche hatte ich einen Anfall von Starteritis - zwei neue Projekte sind auf den Nadeln. Das erste zeige ich euch mal gleich:



Das wird ein tunesisch gehäkeltes Tuch aus reinem Kaschmir (Lang Yarns) in leuchtendem Fuchsia - ein Traum! Die Anleitung ist "Spring Etude Shawl" von Yuliya Tkacheva. Da das Lacegarn eine eher kurze Lauflänge hat und so schön flauschig ist, benutze ich einen Haken in der Stärke 6 mm.

Noch ist nicht viel zu sehen, das dezente Lacemuster beginnt erst später. Aber mit diesem Garn ist auch der schlichte Teil einfach nur traumhaft zu arbeiten :-)