02 November 2014

Stashzugang: Farbverlaufsfasern

Während andere an Halloween Süßigkeiten nachjagen, habe ich mich kreativ ausgetobt an Kardiermaschine und Kardierbrett einer Freundin: ich habe Rolags für ein Farbverlaufsgarn gemacht, aus dem ein Phönixflügel werden soll (zusammen mit schwarz). Leider hatte ich meine Kamera vergessen und die Handybilder sind nicht so toll geworden, daher kann ich euch den "Herstellungsprozess" leider nicht zeigen.

Von meinem Lieblingsfasershop Das Wollschaf habe ich mir 5 Farben ausgesucht: türkis, blau, blaulila, rotlila und pink. Diese habe ich einmal durch die Kardiermaschine gelassen um die Fasern aufzulockern. Zusätzlich habe ich jeweils 2 benachbarte Farben zusammengemischt um noch weitere Farben zu erhalten. Das macht dann 9 Batts.



(Handyfoto)

Weiter ging es auf dem Kardierbrett. Hier habe ich jeweils 2 Farben ineinander laufen lassen, so daß ein Übergang entsteht.



Am Ende habe ich nun 8 Rolags, die einen langsamen Farbwechsel durchlaufen. Daraus soll ein kettengezwirntes Lacegarn werden. Um sicherzugehen daß ich genug Garn habe, hat jedes Rolag ein Gewicht von 20 Gramm, macht also 160 Gramm insgesamt. Ich bin gespannt wieviel davon im Phönixflügel zu sehen ist!

Kommentare:

  1. Huhu! Die Farben sind jedenfalls schon mal klasse! Ich muss ja zugeben, ich habe keine Ahnung vom spinnen, war aber gestern auf einem Kunsthandwerkermarkt und dort wurde es mir tatsächlich gezeigt und sogar das Wort Kettengezwirnt ist gefallen & ich weiß nun was das ist ;)

    Aber das ist nicht der Grund, wieso ich bei Dir gelandet bin. Ich habe Probleme mit Wolle von Austermann (Algarve) und über Google einen Post von Dir von 2010 gefunden. Hab gedacht, ich frag Dich mal, was Du mit dem Garn gestrickt hast. Mir gefällt es irgendwie gar nicht, allerdings stricke ich auch mit relativ dicken Nadeln & da gibt es dann immer so Zwischenräume. Mein geplantes Strickmuster muss ich also entweder umrechnen und dünnere Nadeln nehmen (hab ich noch nie gemacht) oder ein anderes suchen. Find nur nichts. .. Vielleicht hast Du einen Tipp für mich?

    Lg anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ursprünglich wollte ich mir aus dem garn einen Pullover stricken aber ich finde es dermaßen steif daß ich es gelassen habe. Kuschelig ist anders...
      Wenn du die "Zwischenräume" nicht magst, mußt du wirklich mit dünneren Nadeln stricken. Wegen dem Umrechnen kannst du bei "Tichiro" im Blog mal lesen, zum Beispiel der Dreisatz für StrickerInnen: http://tichiro.net/?p=2544.
      Ich hoffe das hilft!

      LG Steffi

      Löschen
    2. Danke :) wobei die Nadelprobe so wenigstens weich ist. Zwar nicht flauschig und kuschelig, aber dafür auch nicht steif. Ich weiß grade echt nicht, was ich mit meinen 13 Knäueln anfangen soll. ..

      Lg anna

      Löschen