11 Juli 2014

Neu: Socken von der Sohle aus

Bei einem der letzten Stricktreffen hieß es so schön: "Steffi strickt Socken auf ungewöhnliche Art, einfach weil es geht"... ja Mädels, recht habt ihr und hier kommt auch gleich eine weitere Variante: Socken von der Sohle aus!

Als Anleitung benutze ich die Lobelia-Socken aus der Interweave Knits Sommer 2014. Ich möchte zwar kein Einstrickmuster machen, aber für die Sohle paßt die Maschenprobe fast genau auf meine. Wer eine kostenlose Anleitung mal anschauen möchte, findet sie in der aktuellen Knitty als "Carry on Solefully".

Die Socken werden mit einer Rundstricknadel gestrickt. Begonnen wird in der Mitte der Sohle in Längsrichtung. Man strickt in Runden und nimmt Maschen zu für die Rundung an Ferse und Zehen. An der Oberseite nimmt man dann wieder Maschen ab für die Zehen. Einige Maschen werden dann per Maschenstich oder einer Abnahmelinie verbunden. Dann folgt der Zwickel mit weiteren Abnahmen und schließlich ein ganz normaler Schaft mit Bündchen.



So sieht der Socken aus wenn die Sohle gestrickt ist...



...und hier probiere ich den Socken an nachdem die Maschen an der Oberseite verbunden wurden. Paßt!

Ich finde die Konstruktion sehr interessant. Allerdings weiß ich nicht wie man im Vorfeld die Paßform berechnen kann... der Teil am Fußballen ist noch einfach, denn da braucht man die richtige Anzahl an Runden. Da die Maschen aber 90° versetzt sitzen im Vergleich zu "normalen" Socken, fehlt die Dehnung des Gestricks im Fersenbereich. Hierzu muß man also entsprechend weniger Maschen anschlagen... wo man da nun aber am Fuß mißt weiß ich nicht... aber mit der Methode "Versuch und Irrtum" geht es auch.

Als Garn verwende ich übrigens "Wunderland" (Merinosockenwolle) von der Frau Wo aus Po.

1 Kommentar:

  1. Das sieht ja recht interessant aus, aber auch kompliziert. So Hausschuhe werden ja manchmal auf diese Weise gestrickt.

    AntwortenLöschen