15 Oktober 2013

Die verstrickte Dienstagsfrage 42/2013

Das Wollschaf fragt heute:

Wenn ich ein neues Wollknäuel anstricke hole ich vorher immer den Faden aus der Mitte heraus – ich mag es nicht so gerne, wenn während des Strickens die Wolle hin und her hüpft. Dabei passiert es mir fast immer, dass ich dann das halbe Innenleben des Knäuels in der Hand habe. Wie macht ihr das? Gibt es einen Trick, wie man an den inneren Faden kommt? Oder strickt ihr das Knäuel von außen ab?

Bei manchen Knäuel scheint es in der Tat nicht ohne "Wollkotze" zu gehen... weshalb ich gerne die Rundknäuel mit einem Wollwickler umwickle. Diese Knäuel in "Kuchenform" hüpfen nicht weg. Hartnäckige Vertüddelungen entwirre ich während dem Wickeln, so daß ich das nicht mehr während des Strickens machen muß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen