09 Oktober 2012

Die verstrickte Dienstagsfrage 41/2012

Das Wollschaf fragt heute:

Ich lese immer wieder von Restedecken, Monstersocken und ähnlichem.
Manche Strickerinnen schaffen es anscheinend, auch den letzten Meter
Garn noch irgendwie sinnvoll zu verwerten. Wie weit gehst Du da? Welche Mengen verarbeitest Du noch zu irgendetwas? Ab wann (wieviel Gramm, wieviel Meter) ist ein Rest für Dich nicht mehr verwendbar, und Du wirfst ihn ohne Reue weg?


Wirklich kleine Reste werfe ich weg. Ab wieviel Gramm ich aufhebe, das ist wirklich eine gute Frage! Bei Sockenwolle ab 10g, da kann man immer noch eine Frühchenmütze draus stricken. Bei Pulligarnen? Hierbei habe ich für mich noch keine Antwort gefunden... ab einem halben Knäuel?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen