23 August 2012

Neu am Spinnrad: Yakfasern



Dieser Bobbel wiegt 400g und es sind kuschelweiche Yakfasern (gebleicht). Daraus soll ein Garn in Sockenwollstärke für die nächste Winteraccessoire-Kollektion werden - möglichst für dieses Jahr :-)

Ich verspinne die Fasern im langen Auszug und zwar ungefärbt. Bunt soll es erst nach dem Spinnen werden. Überraschenderweise war es am Anfang gar nicht so leicht, die kurzen Yakfasern zu verspinnen. Direkt aus dem Kammzug "klebten" die einzelen Fasern regelrecht aneinander. Also rupfe ich mir nun ein Stückchen ab, zupfe es in 3-4 Teile und rolle diese dann der Faserrichtung nach auf. Dann spinne ich im langen Auszug von der Seite her. Trotzdem wird das Garn relativ glatt. Die erste Spule ist auch schon verzwirnt, allerdings mußte ich da nochmal ordentlich nachzwirnen weil der Faden völlig unterzwirnt war.

Leider reißt mir auch mit der neuen Spinnmetode öfter der Faden und ich muß immer mal wieder ein paar Stücke Faden aussortieren. Ich bin gespannt wieviel Garn es gewichtsmäßig am Ende werden und ob es für die geplante Kollektion reicht... (naja, Nachschub an Fasern gibt es ja auch noch lach)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen