17 Mai 2012

Pulli zum Zweiten: Details Teil 1



354 Maschen sind angeschlagen *uff* wie ihr seht sind das Vorder- und Rückenteil auf einmal. So habe ich weniger Näharbeit :-)

Ich habe im Bündchenmuster (2re, 1li) angeschlagen. Dazu verwende ich den klassischen Anschlag für die Maschen die später rechts gestrickt werden, und eine gespiegelte Version für die linken Maschen. Hier hat jemand ein Video aufgenommen, wo man diese Technik sehen kann. Sie verwendet es zwar für einen zweifarbigen Anschlag, aber das Prinzip ist das gleiche.

Nach dem Anschlag wird eine Runde gestrickt um das Bündchenmuster festzulegen. Dann arbeite ich verkürzte Reihen am Vorderteil und auch am Rückenteil, so daß die untere Kante des Pullis gerundet ist. Das finde ich optisch vorteilhafter als eine gerade Line, die meine ohnehin nicht so schmalen Hüften noch mehr betont.

Dann werden auch schon die Marker gesetzt für die vorderen und hinteren Abnäher. An der Seite und hinten geht es auch direkt los mit Abnahmen. Der vordere Abnäher beginnt erst in einigen Zentimetern Höhe. Den Marker für den Rundenanfang habe ich zusätzlich gekennzeichnet mit einem verschließbaren Marker, damit ich ihn vom anderen Seitenmarker unterscheiden kann. Die Marker an den Abnähern haben eine andere Farbe. Übersicht ist hier alles - die Abnahmen und später die Zunahmen für die Taillierung werden nämlich in verschiedenen Runden gemacht. Ich hab ja schonmal erwähnt daaß damit auch ein glatt-rechts-Pulli nicht langweilig wird :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen