27 März 2012

Die verstrickte Dienstagsfrage 13/2012

Das Wollschaf fragt heute:

Sieht man eigentlich euren Händen an, dass ihr strickt? Habt ihr z.B. Schwielen, oder Hornhaut an den Fingern? Oder gar schon "verbogene" Finger? Und was macht ihr dagegen? Wie pflegt ihr eure Hände?

Öhm, Schwielen, ja... rechts am kleinen Finger, weil der die Nadel festhält. Links dafür dann am Ringfinger... aber speziell was dagegen tue ich nicht. Handcreme benutze ich nur wenn die Hände allgemein trocken sind.

Kommentare:

  1. Ne, ich habe keine Schwielen
    Und auch so sieht man mir nicht an, das ich sehr gerne handarbeite

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab an zwei Fingern bißchen Hornhaut... Aber sonst sieht man nicht wirklich was. Das blöde ist nur einer der Hornhautfinger ist gleichzeitig mein Briefmarken Finger. Der ist übel...
    LG
    Micha

    AntwortenLöschen
  3. Anonym31.3.12

    Ja, wenn das Stricken eine Sucht ist,
    klar sieht man das den Händen an, bzw
    man merkt es. Es tauchen immer mal wieder Probleme auf wie: Sehnenscheidenentzündungen die sich zu
    einem ausgewachsenen HWS-Syndrom ent-
    wickeln. Dann werden die Finger der Arbeitshand dick, besonders morgens.
    Am Zeigefinger habe ich eine Stelle
    die immer mal wieder rauh und wund wird, das ist unangenehm, besonders
    weil zarte Wolle daran aufgerauht wird, beim Verarbeiten. Dafür gab´s
    beim Doc eine spezielle Salbe und
    wenn die Überlastungsproblem gar zu arg werden, muss ich halt mal eine Pause einlegen mit entsprechenden Wellnessmassnahmen.
    Das kann ich auch nur weiterempfehlen, denn die Hände sind ja unser Werkzeug mit dem wir
    unsere Krativität umsetzen!

    AntwortenLöschen