25 März 2012

Buchvorstellung: Strickreise ans Meer

Ab heute gibt es eine neue Rubrik in meinem Blog: die Buchvorstellung! Den Anfang macht:



"Strickreise ans Meer" von Anette Danielsen. Es ist die deutsche Übersetzung von "Kunsten at strikke en ø". Die deutsche Version ist erschienen im Landwirtschaftsverlag und das Exemplar wurde mir zur Verfügung gestellt von Literaturtest.

Noch ein paar Links: das Buch gibt es bei der Designerin hier zu sehen. Alle Modelle sind außerdem bei Ravelry zu sehen, auch für Nicht-Mitglieder: hier

Was gibt es?
Die Designerin hat sich inspirieren lassen von einer Inselrundreise und hat ihre Modelle auch nach den Inseln benannt. Es gibt 15 Modelle, und zwar 3 Pullis, 1 Tunika/Kleid, 9 Jacken und 2 Herrenpullis.

Welche Größen?
Durchgehen S/M/L/XL, wobei das bei den meisten Frauenmodellen einem fertigen Umfang von 88-114 cm entspricht. Bei den Herrenmdoellen sind es 106-142 cm. Leider gibt es keine Schemazeichnungen.

Welche Garne und Nadelstärken?
Es werden Wollgarne von Isager verwendet, mal einfädig, mal mehrfädig. Zwei Modelle sind aus einem Faden Wollgarn und einem Faden Pflanzengarn gestrickt. Die Nadelstärke liegt meistens bei 2,5 bis 3,5. 3 Modelle werden mit einer 4er Nadel gestrickt und ein Modell mit einer 6er Nadel. Entsprechend fein sind dann auch die Maschenproben. Die meisten Mdoelle liegen bei 26-30 Maschen/10cm. 5 Modelle haben eine Maschenprobe von 20-23 Maschen/10cm.

Und was meinst Frau Hobbyatelier dazu?
Die Modelle reichen von schlicht über farbig zu flippig, ist ist für ziemlich jeden Geschmack etwas dabei. Das Buch hat ein schönes Layout. Die Seiten sind an den Rändern mit "Malereien" versehen, die die Seiten nicht so "nüchtern" erscheinen lassen. Zudem sind auch Landschaftsbilder dabei, die zum Träumen einladen:





Leider gibt es von den Modellen dafür nur ein Bild auf einer Büste, doch man kann darauf alle Details erkennen. Die Anleitungen sind gut strukturiert. Mir fehlt allerdings die Schemazeichnung, bei der man einige Schnittdetails (wie eine Taillierung) schnell erkennen kann. Da ich selber gerne mit dünnen Nadeln und feinen Maschenproben stricke, liegen die Modelle in meinem "Wohlfühlbereich". Am besten gefällt mir "Samsø", wobei ich für mich eine andere Farbe aussuchen würde:



Fazit: Eine gelungene Mischung!

Nachtrag am 27.3.:
Vielen Dank an Jana für die Fragen. Bezüglich der Seitenabnahmen meinst du bestimmt die Taillierung? Eben die interessiert mich auch, weshalb mir persönlich Schemazeichnungen fehlen. Was auf einem Bild tailliert aussieht, kann in Wirklichkeit ein gerades Modell sein dass nur fürs Foto hinten zusammengebunden wird... In dem vorgestellten Buch muß man sich dann die Anleitungen ansehen, ob Taillenabnahmen vorgesehen sind, einige Modelle haben sie, andere nicht.

Die Anleitungen sind bis auf ein Modell ausschließlich Textanleitungen. Lediglich für die gezopften Ärmel von "Livø" gibt es eine Chart. Die Legende dafür steht praktischerweise auf der gleichen Seite :-)
Die Textanleitungen sind recht knapp gehalten. Beim ersten Drübergucken hat mich der Begriff "Wendestricken" etwas irritert, aber damit sind einfach nur verkürzte Reihen gemeint.

Die Modelle sind übrigens ohne Seitennähte gearbeitet, bis auf das Herrenmodell "Sprogø". Bei den anderen Modellen werden also Schulternähte, Kragen und Ärmel genäht, bis auf die Modelle "Livø" (das ist das Modell mit der Chart) und "Samsø", bei denen die Ärmel rund gestrickt werden.
Bei den Raglanmodellen werden die Körperteile sowie die Ärmel im Raglanbereich gleichzeitg gestrickt, so daß hier lediglich die kleine Naht unter den Ärmeln geschlossen werden muß. Das Modell "Eskildsø" wird von oben mit Raglanpasse gestrickt.
Die Modelle "Avernakø" (ärmellos), "Fejø" und "Bornholm" werden quer gearbeitet. Für die Ärmel werden neue Maschen provisorisch angeschlagen und später weitergestrickt, so daß hier die Naht entfällt.

Kommentare:

  1. Das Buch bekomm ich heute auch. Ich freu mich schon drauf! Danke für die Bilder und die Beschreibung.

    Gruß
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Steffi,

    für deine erste Buchvorstellung nicht schlecht, allerdings wüsste ich trotzdem nicht, ob ich mir das Buch nun kaufen sollte oder nicht.
    Obwohl, mir wäre beispielsweise nur ein Bild pro Modell zu wenig, einfach weil es zu viele Details sind, die mir fehlen würden. So sind auf dem von dir gezeigtem Foto die Schulternähte nicht zusehen, auch die Seitenabnahmen sind nur erahnbar.

    Die Angaben zu den Nadelstärken und Maschenproben kann ich ja bei Ravelry erfahren, was mir aber wichtiger wäre, wie sieht es mit Strickschriften und deren Erklärungen aus. Sind diese nur schriftlich oder auch im Chart dargestellt?
    Wie liest es sich?

    AntwortenLöschen