30 Dezember 2011

Fertig: Meridian-Socken



Nach meiner Anleitung "Meridian Socks" aus der Interweave Knits Accessories 2011 :-)

Gestrickt mit Zauberwiese "Hightwist" Merino-Nylon - eine wunderbar gescheckerte Färbung die sich schlecht auf einem Bild einfangen läßt.



Als Variante habe ich bei meinem Paar die Zöpfe gegengleich gestrickt.

29 Dezember 2011

Fertig: Jeanshose

Ich habe gerade keine Kust das Stativ auszupacken, also müßt ihr euch leider mit einem (schlechten) Boden-Foto begnügen:



Zunächst wollte ich die Hose "normal" nähen ohne die ganzen Details. Aber in der Warteschlange bei einem spontanen Kinobesuch wurde mir dann klar, daß auch eine Edeljeans die typischen Details braucht!


Vordere Taschen und Reißverschluß mit Absteppungen und Jeansknopf.


Potaschen mit Ziernähten und Nieten.

Da ich kein dickeres Garn da hatte, habe ich einfach Nähgarn doppelt genommen. Erstaunlicherweise gab es wirklich zwei Spulen mit weißem Garn in meinem Vorrat!

Diese Hose habe ich selbst konstruiert mit Hilfe des Buches "Schnittkonstruktion für Damenmode". Die Schritt-für-Schritt-Anweisungen sind sehr gut, jedoch muß man einige Entscheidungen treffen welchen "Weg" man nimmt. Als Laie ist das nicht immer einfach. Beispiel: ist mein Po noch "normal oder schon "rund"?

Ein selbstkonstruierter Schnitt kann einige Figurbesonderheiten aufgreifen, aber eben auch nur die, die sich in den Maßen wiederfinden mit denen man konstruiert. Eine schmale Taille läßt sich zum Beispiel ganz wunderbar einbeziehen. Die Oberschenkelweite ist aber kein Konstruktionsmaß, und s0 muß man einige Änderungen nachträglich noch machen. Auch hier muß man wieder wissen wie - als Laie nicht einfach. Andrea befindet sich momentan auch auf dem Pfad des Selbstkonstruierens. So mancher Absatz aus ihrem Blog könnte wortwörtlich auch in meinem Blog stehen!

Nach einigen Versuchen habe ich jetzt aber einen passenden Hosenschnitt der keine seltsamen Falten mehr wirft. Juchee!

28 Dezember 2011

Fertig: Loop-Schal



Gestrickt aus 6 Knäuel Baby-Alpaka (lila von Lang, schwarz von Bremont) mit doppeltem Faden und Nadelstärke 3. Durch das Briochemuster ist eine Seite mehr lila ud eine Seite mehr schwarz.

Der Umfang ist etwa 100cm und nach 23cm Höhe ist mir das Garn ausgegangen. Das sind glaube ich für mich die "idealen Maße" denn so kann ich das Teil zweimal um den Hals wickeln. Die innere Lage hält den Hals warm, und die äußere Lage reicht von Kinn bis Jackenausschnitt.



Miss Venus trägt den Loop ein wenig anders ;-)

27 Dezember 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 52/2011

Das Wollschaf fragt heute:

Ich stricke gerade ein Zopfmuster und frage mich, was benutzt ihr denn so alles als "Hilfsnadel". Nur spezielle Zopfnadeln, normale andere
Stricknadeln, oder gar andere Materialien???


Bei wenigen Zöpfen bis 4 Maschen zopfe ich auch mal ohne Hilfsmittel. Ansonsten benutze ich kurze Spielnadeln, also die 10cm kurzen Nadeln. Praktischerweise gibt es die im Fünferset, da ist gleich Ersatz da wenn eine verloren geht ;-)

Ich kenne noch die extra "Zopfnadeln" mit dem "V" drin, aber ich finde sie zu umständlich. Mit einer kurzen geraden Nadel geht es viel schneller!

21 Dezember 2011

Backexperimente

Mein Zimtwaffelrezept funktioniert auch mit Öl statt Margarine. Wie beim Rührteig habe ich dafür nur 80% der angegebenen Menge genommen. Beim Mürbeteig resultierte das in einem festeren Teig und in einer kleineren Teigmenge (und damit weniger Kekse...).

Hinweis: Öl statt Margarine funktioniert nicht wenn der Teig gekühlt werden soll damit er fester wird. Öl wird nämlich nicht fester :-)
Da Margarine auch nur "halbfest" wird, kann man Alsan-Margarine verwenden. Die wird gekühlt wirklich fest! Allerdings kann ich die auch nur zum Backen empfehlen und nicht als Brotaufstrich. Geschmacklich ist die nämlich sehr neutral...

Und statt "nur Zimt" habe ich heute das Keksgewürz von Herbaria probiert. Lecker! Die haben auch noch sehr viele andere Kombinationen und es stapeln sich schon einige Dosen hier :-)

20 Dezember 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 51/2011

Das Wollschaf fragt heute:

Fertigt ihr gestrickte oder gehäkelte Weihnachtsgeschenke an?
Wann fangt ihr damit an?
Wieviel Zeit investiert ihr dafür?
Wer sind die Beschenkten?


Kurze Antwort: Nein.

Ich feiere nämlich kein Weihnachten (bis auf ein gemensames Essen im engen Familienkreis), und daher gibt es auch keine Geschenke. Stricksachen kann man das ganze Jahr über verschenken, da braucht es keinen aufgezwungenen Anlaß dafür.

Stricksachen bekommen bei mir auch nur Personen die es zu schätzen wissen.

Neu: Meridian-Socken für mich



Nachdem die Anleitung inzwischen erschienen ist, wird es Zeit daß ich mir auch ein Paar für mich stricke!

19 Dezember 2011

Fertig: Mustersocken



Anleitung: Love & Liquor

Garn: Grignasco Flavia Baby, Farbe 1121



Die Fersenwand wird bei diesen Socken quer gestrickt. Dank Charts und ausführlichem Text ist das Stricken kein Problem.



Hinten wird die Ferse dann im Maschenstich geschlossen.



Und weil mein favorisierter Fotografierplatz mit dem einsetzenden Winter nun ziemlich frostig ist, werden Dekofuß und Spannbrettchen wohl öfter zum Einsatz gelangen...

18 Dezember 2011

Fertig: Brioche-Mütze



Fertig und paßt :-)

Ich habe zunächst mit zwei Fäden Lang "Baby Alpaka" ein 6cm hohes doppeltes Bündchen gestrickt. Anfang und Ende habe ich dann links zusammengestrickt. Weiter ging es im Briochemuster (auch bekannt als Patentmuster). Dafür habe ich etwa 1/3 der Maschen in der ersten Reihe abgenommen und zusätzlich für die linken Maschen des Musters Cascade "Heritage" in schwarz genommen.



Nach 15 cm im Muster habe ich mit den Abnahmen begonnen. Man strickt dazu einfach zwei Briochemaschen mit allen dazugehörigen Umschlägen zusammen :-)

Der dazu passende Loop-Schal ist schon auf den Nadeln!

17 Dezember 2011

zweifädiges Brioche in der Runde

Ich habe das Video zum zweifädigen Brioche (Patenmuster) in der Runde wieder gefunden: Link.

Selbst nach mehrmaligem Schauen habe ich nicht so recht verstanden welcher Faden nun wohin geht. Es hilft dann auch nicht wenn die Dame im Video beidhändig strickt. Man strickt aber mit dem einen Faden die Masche ab, und der andere Faden bildet gleichzeitig einen Umschlag.

Also habe ich das mal für mich ausgetüftelt. Der Trick ist, daß man den Faden, der die linke Masche bildet, auch links auf dem Finger hat. Sonst verkreuzen sich die Fäden und man bekommt nicht das gewünschte Ergebnis.

Tutorium gefällig?


Das ist die Ausgangsposition - beide Fäden auf der linken Hand; der schwarze Faden ist links (er bildet die linken Maschen). Die nächste Masche ist eine rechte Brioche-Masche.


Nun wird der linke Faden nach vorne gelegt.


Der rechte Faden strickt die Masche mit dem daneben liegenden Umschlag rechts ab. Dann macht man mit dem linken Faden einen Umschlag (der aber noch nicht wirklich zu sehen ist).


Zur Vorbereitung der linken Masche wird mit dem rechten Faden ein Umschlag gemacht.


Nun strickt der linke Faden die nächste Masche mit dem daneben liegenden Umschlag links ab.

Das Ganze wird dann wiederholt bis das Projekt fertig ist :-)

Und hier noch der Versuch einen Videos:

15 Dezember 2011

Anleitung: Elisabeth Mütze und Fäustlinge

Passend zu den Socken mit dem Schnürschuh-Zopfmuster gibt es nun auch eine Mütze und die Fäustlinge/Handwärmer!



Die Mütze wird am Band begonnen und quer gestrickt. Dann werden Maschen aufgenommen und der Rest wird "normal" nach oben gestrickt. Es gibt 4 Größen: 53 – 55 – 57 – 59 cm.



Die Fäustlinge gibt es in voller Länge und als fingerlose Handwärmer. Beide werden am Fingerende begonnen. Diese Anleitung gibt es in 6 Größen:
Handumfang oberhalb des Daumens: 16,5 – 17,5 – 19 – 20 – 21 – 22 cm
Handlänge (für die Fäustlinge): 17 – 18 – 19 – 20 – 20,5 – 21 cm (anpaßbar)



Die Anleitungen gibt es wie immer auf detutsch und englisch über meine Ravelry-Seite (auch für Nichtmitglieder).

Viel Spaß beim Nachstricken!

14 Dezember 2011

Dinkel-Zimtwaffeln



Zutaten:
75g (milchfreie) Margarine
40g Agavendicksaft
1 Ei
125g Dinkelmehl
2TL Zimt (= 3g)

Die Zutaten verkneten und in ein spezielles Zimtwaffeleisen geben. Pro Feld etwa einen Teelöffel Teig geben, schließen und einige Minuten bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen. Auf einem Rost auskühlen lassen und den "Bruchkanten" gemäß in Stücke brechen.

Die Teigmenge reicht für 3 Füllungen, also 24 Waffeln. Wer gleich mehr backen will, vervielfacht entsprechend die angegebenen Mengen.

Wer es besonders zimtig mag, kann auch noch mehr Zimt nehmen :-)



Dazu paßt wunderbar eine heiße Schokolade, in meinem Fall mit "Dinkelmilch".

Fertig: Wärmflaschenbezug



Gestrickt nach der Anleitung "all you need - a classic" nach eigenen Maßen und eigener Maschenprobe :-)

Als Garn habe ich ONline "Starwool Light" verwendet. Mit doppeltem Faden und 3mm Nadeln ergab sich eine Maschenprobe von 25 Maschen/10cm. Verbraucht habe ich etwa 125 Gramm.

Meine Flasche ist insgesamt 32 cm hoch, wobei 26,5 cm für den "Körper" sind. Der Umfang ist knapp unter 40 cm. Der "Kopf" mißt 22 cm Umfang an der breitesten Stelle oben.

Dafür habe ich dann 2x 30 Maschen magisch angeschlagen. Dann habe ich in jeder Runde 4 Maschen zugenommen bis es 100 Maschen waren. Nach einer Höhe von 24 cm habe ich dann wieder 4 Maschen pro Runde abgenommen bis es 56 Maschen waren. Weiter ging es im Rippenmuster "2 rechts, 2 links" für etwa 12 cm. Die "Anprobe" zeigte daß der "Rollkragen" lang genug war und ich habe abgekettet.

13 Dezember 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 50/2011

Das Wollschaf fragt heute:

Wenn ihr unterwegs strickt, was habt ihr dabei? Wie bewahrt ihr es auf? Gibt es Sachen, die immer dabei sein müssen. Habt ihr spezielle Taschen? Lohnt sich die Anschaffung einer Stricktasche z. B. von Namaste?

Für unterwegs finde ich Socken ganz praktisch - klein genug daß man so ein Projekt überall mitnehmen kann :-)

Das Projekt paßt genau in meine selbst entworfene Stricktasche (Anleitungslink siehe in der rechten Spalte). Auch hinein paßt meine kleine Kramstasche mit Maßband, Schere, Markern, Stift, Zettel.....

Die Taschen von Namaste kenne ich nicht. Da ich nähen kann, kam ich auch nicht auf den Gedanken mir eine dieser (teuren?) Taschen zuzulegen.

Fertig: Projektebeutel



Den Großteil der Stoffe bekam ich über RAK, also die Random-Act-of-Kindness Gruppe über Ravelry. Endlich wurden daraus nun Beutel. die wieder weitergeschenkt werden :-)

12 Dezember 2011

Fertig: Wunschsocken die zweiten



Regia "Terra" 6883
Gr. 44

10 Dezember 2011

Zwischenstand: Wärmflaschenbezug



Soweit bin ich mit meinen zwei Knäuel gekommen. Der Nachschub sollte bald eintreffen. Dann fange ich in der Zwischenzeit eben das nächste Projekt an :-)

08 Dezember 2011

Neue Strickpläne

Weiter geht es nach dem Jackendings mit neuen Plänen :-) Neben diversen Socken, teilweise mit Muster, möchte ich einige Knäuelchen aus meinem Stash endlich verstricken. Vorhandenes Material und mögliche Projekte habe ich in einen (virtuellen) Topf geworfen, kräftig gerührt und bin auf drei Projekte gekommen. Mein Stash reicht dafür aber nicht aus, also habe ich noch neues Garn dazubestellt. Das ist noch nicht eingetroffen, aber ich kann euch ja schon mal über die Pläne berichten.

Projekt 1: Wärmflaschenbezug
Anleitung: all you need - a classic
Stash: zwei Knäuel Filatura Di Crosa "Zarina" in lila
Neukauf: ein drittes Knäuel da die zwei vorhandenen nicht reichen
Notizen: Der Frost kommt und damit auch die Wärmflaschenzeit! Mein Fläschi hat aber einen roten Poly-Bezug. Was liegt da näher als einen lilafarbenen Merino-Bezug zu stricken :-)

Projekt 2: Mütze in zweifarbigem Brioche-Muster mit glatt-rechts-Bündchen
Anleitung: selbst errechnet
Stash: zwei Knäuel Lang "Baby Alpaca" in lila; Cascade Heritage in schwarz
Neukauf: nix!
Notizen: Brioche-Muster ist der englische Ausdruck für das Patentmuster, gefällt mir aber irgendwie besser. Das Bündchen wird in glatt rechts gestrickt, außerdem auch doppellagig damit die Ohren warm sind. Dann muß ich mal gucken wie ich den Übergang zum Brioche-Muster mache, denn hier brauche ich wesentlich weniger Maschen! Auch die Abnahmen am oberen Ende sind neu für mich.

Projekt 3: Mega-Loop in zweifarbigem Brioche-Muster
Anleitung: Newsprint Cowl
Stash: zwei Knäuel Bremont "Carmen" in lila, überraschenderweise äußerst ähnlich zu dem Lang-Garn so daß Mütze und Loop ein Set bilden :-)
Neukauf: ein drittes Knäuel in lila und drei Knäuel in schwarz
Notizen: Nunja, nicht wirklich ein Stash-Projekt bei dem Neukauf, aber sonst reicht das Garn nicht für dieses Monsterteil! Ist das jetzt eigentlich ein Cowl oder ein Loop? Egal - für mich sind diese kleine Schlauchdinger nix, da zieht es mir vorne rein. Wenn schon so ein Schlauchschal, dann extralang damit ich den zweimal um den Hals schlingen kann. Bei der Länge bin ich mir noch unsicher - zu lang und es zieht rein, zu kurz und ich fühle mich "erwürgt". Wegen der Höhe bin ich mir auch nicht sicher, also stricke ich reichliche 25 Zentimeter wie in der verlinkten Anleitung. Wenn das mal nicht warm hält!
Außerdem bin ich auf ein Video gestoßen, bei dem das zweifarbige Brioche-Muster mit beiden Fäden gleichzeitig gestrickt wurde. Natürlich finde ich das Video nicht mehr, aber vielleicht kann ich es selbst austüfteln...

07 Dezember 2011

Zwischenstand: Mustersocken



Die erste Ferse ist geschafft! Mit einer Chart und begleitendem Text beschreibt die Anleitung genau was zu machen ist.

Da ich Bedenken habe ob mein Garn reicht, stricke ich den Schaft im Rippenmuster ohne die seitlichen Zöpfe.

Fertig: Jackendings

Nicht angezogen sieht das Teil seltsam aus...



... aber es ist wirklich eine Jacke!



So ist es aber nicht richtig. Das muß So:



Miss Venus zeigt es euch noch dreidimensional:





Schultern und Nacken sind wunderbar warm :-)

Material: Merino-Garn mit 200m/100g, selbst gefärbt; ca. 450g
Nadelstärke: 4mm
Anleitung: in Anlehnung an Fatto a Mano 184, Modell 66 (von Lang Wolle)

06 Dezember 2011

Knitty Winter 2011...

... isrt ganz frisch online!

Und die Achilles Heal sehen so aus als müßte ich mich mal dran versuchen...

Interweave Accessories 2011 / Meridian Socks



Mit dem Erscheinungsdatum des Heftes "Accessories 2011" kam auch mein Autorenexemplar! Dazu gab es die Seiten mit meiner Anleitung und den Bildern der Socken noch extra. Und eine Dankeskarte - sehr edel. Ob ich mir die einrahme? Grins.

Das Heft sollte nun auch in Deutschland erhältlich sein. Leider gibt es diese Anleitung bis auf weiteres nur auf englisch. Frühestens in einem Jahr kann ich euch eine deutsche Übersetzung anbieten.

Falls jemand von euch (mit ausreichend Englischkenntnissen) überlegt da auch mal ein Design einzureichen: traut euch! Der Kontakt ist freundlich und schnell.

Fertig: Wunschsocken

Das erste Paar ist bereits fertig:



Gr. 38
Regia "Garden Effect" in dunkelbunt :-)

04 Dezember 2011

Zwischenstand: Jackendings



Die Ärmel sind angestrickt - so kann ich den Sitz besser beurteilen. Darum kommt als nächstes auch erst der Kragen dran samt Knopf. zum Schluß fehlt dann noch die untere Blende.

03 Dezember 2011

Neu: Zopfsocken



Natürlich gibt es auch noch neue Socken für mich! Diese stricke ich nach der Anleitung Love & Liquor. Die Fersenwand wird dabei nicht vertikal gestrickt sondern horizontal.

Das Garn ist Grignasco Flavia Baby, das ich beim Raveller-Treffen dieses Jahr mitgebracht habe. Ich hoffe die 400 Meter reichen bei den vielen Zöpfen... mal sehen ob ich die Zöpfe an den Beinen weglasse. Da ist es mir wichtiger daß der Schaft laaaaang genug ist :-)

02 Dezember 2011

Neu: Wunschsocken

Von den drei Knäuelchen aus denen ich Socken stricken soll/darf habe ich mir gleich das bunteste geschnappt:



Schööön :-)

01 Dezember 2011

Gefärbt

Das Wollschaf hat schon wieder neue Garne - diesmal gibt es Glitzergarne! Die Sockenwollvariante mit Silberglitzer mußte ich auch gleich ausprobieren:



Das Geglitzer ist wirklich dezent. Nur wenn man mit der Nase fast an der Wolle ist sieht man das Stellina-Fädchen :-)

Und da ich schonmal dabei war, habe ich mit den gleichen Farben noch einen Strang reine Merino von Zschopau-Wolle mitgebuntet. Hier habe ich die Farben aber fleckig aufgetragen und habe mich auch nicht bemüht alle helleren Stellen zu überdecken. Das wird verstrickt bestimmt interessant :-)



(ich sehe gerade daß dieses Garn momentan nicht im Shop verfügbar ist...)

Fertig: Doube Heelix zum Zweiten



Nach der Anleitung Double Heelix, die es inzwischen auch auf deutsch gibt wie ich gerade bemerkt habe.

Ich habe die zweifarbige Ferse nach Anleitung gestrickt, dann jedoch eine verkürzte Fersenwand angestrickt (20 Reihen = 10 Zwickelmaschen pro Seite). Für den Zwickel habe ich zunächst 6 Runden gestrickt und dann erst mit den Abnahmen begonnen.



So sitzen die Socken jetzt gut :-)



Von diesen beiden Garnen habe ich immer noch etwas übrig. Es reicht allerdings gerade nicht für noch ein Paar... da suche ich mir noch einen dritten Rest dazu :-) Aber erstmal gibt es andere Socken, damit ich mal andere Farben vor Augen habe.

30 November 2011

Kaum macht man Pläne...

...welche Mustersocken man von der langen Liste endlich stricken möchte, schon kommen sie von allen Seiten und wollen handgestrickte Socken. Wirklich überrascht hat es ich nicht, das war schon öfter so :-)



Die Wolle bekam ich auch gleich in die Hand gedrückt. Einmal querbeet über die aktuellen Regia-Kollektionen.

28 November 2011

Vorfreude: Meridian Socks in der Interweave Accessories 2011

Gerade gesehen: die Vorschau der Interweave Accessories 2011 ist da, und damit kann ich nun endlich ein lange gehütetes Geheimnis lüften: Die "Meridian Socks" sind von mir!





Wie man vielleicht erst auf den zweiten Blick sieht, haben diese Socken scheinbar keinen Zwickel. Natürlich ist er da, er versteckt sich in den Bändern die von der Fersenwand zur Mitte laufen um dort auf dem Mittelstreifen einen Zopf zu bilden.

Das Heft ist ab dem 6. Dezember erhältlich, in Deutschland wahrscheinlich etwas später. Außerdem kann man sich auch die digitale Ausgabe im Interweave-Shop kaufen (das ist günstiger als sich das Heft aus der USA schicken zu lassen, und es ist günstiger als sich in einem deutschen Shop das Heft zu kaufen... außer man hat eben gerne ein Heft in der Hand!).

Leider wird es diese Anleitung zunächst nur auf englisch geben. Ich plane aber die Anleitung auch auf Ravelry zugänglich zu machen sobald die Erstveröffentlichungsrechte ablaufen. Darauf müssen wir alle aber in Jahr warten... das ist doch DIE Gelegenheit sich mal an eine englischsprachige Anleitung zu trauen!

Neu: Shrug



Mir spukt die Idee eines tunesisch gehäkelten Shrugs im Kopf rum. Von oben gehäkelt, Raglan, nahtlos, mit Rippen-Strick-Bündchen...

Im Bild zu sehen ist der inzwischen dritte Versuch. Mangels Anleitung versuche ich mich an eigenen Maßen.... ich glaube jetzt paßt das Teil. Bei den vorherigen Versuchen war die Oberkante des Rückenteils zu schmal und das Ganze saß dann zu hoch.

Und ja, das ist eine tunesische Nadel im KnitPro-Baukastensystem.... bei den Stricknadeln wehre ich mich ja dagegen (mal ganz abgesehen davon daß das System auch erst ab 3mm funktioniert). Aber bei den tunesischen Häkelnadeln finden sich sonst nur die 30cm langen, starren Nadeln. Und da man eh einen dickeren Haken braucht als beim Stricken, paßt das von der Größeneinschränkung dann doch wieder.

Von Addi gibt es ja auch so ein Baukastensystem. Das fängt allerdings erst bei 3,5mm an, und soweit ich das erkennen kann gibt es die Haken auch nur als ganzes Set. Alles Gründe für mich doch auch mal Holznadeln ins Haus zu lassen :-)
(bei den Stricknadeln schwöre ich aber immer ncoh auf Addi Feinstrick und die Stahlnadelspiele :-) )

Fortschritt: Jackendings



Der Zopfstreifen ist fast fertig. Ich versuche es mal "anzuprobieren" ob die Länge richtig ist für mich. Im derzeiteigen Stadium sieht es ja mehr aus wie ein Schal :-)