23 November 2010

Die verstrickte Dienstagsfrage 47/2010

Das Wollschaf fragt heute:

Tragt Ihr im Winter Mützen oder andere Kopfbedeckungen? Selbstgehäkelt? Selbstgestrickt? Gefilzt? Oder gekauft?

Wenn Ihr selbstgemachte Kopfbedeckungen tragt – fertigt Ihr die nach Anleitung oder einfach aus dem Kopf, so wie Ihr denkt?


Wenn's unter 0° wird greife ich schon zur Mütze, sonst frieren die Öhrchen. Und meine Mütze ist natürlich selbstgestrickt.

Selbige Mütze habe ich nach einer Anleitung gestrickt. Schlichte Mützen kann man aber auch ohne Anleitung machen. Man braucht dazu den Kopfumfang, von dem man ca. 10% abziehen sollte damit die Mütze auch sitzt. Die Höhe muß mindestens der "Kopfhöhe" entsprechen. Diese messe ich so: von Unterkante Ohrläppchen über den Scheitel zur Unterkante des anderen Ohrläppchens, und diesen Wert durch 2 teilen. Strickt man die Mütze von oben, kann man die Länge beim Stricken noch anpassen. Und für einen Umschlag (wenn gewünscht) braucht es natürlich entsprechend Mehrlänge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen