07 September 2010

Die verstrickte Dienstagsfrage 36/2010

Das Wollschaf fragt heute:

Gerne würde ich wissen, in wie weit die StrickerInnen es sich zutrauen, "Teile" (Jacken, Pullover, Socken usw.) einfach anhand einer Abbildung (Foto/Zeichnung) nachzuarbeiten auch wenn man länger tüfteln und ggf. sogar ribbeln müsste um ans Ziel zu kommen oder ob immer eine Anleitung gebraucht oder gewünscht wird.

Ich kann auch ein Muster von einem (guten) Bild "abgucken". Vielleicht ist es ein bißchen anders als das Original, aber solange das persönliche Ergebnis gefällt ist das wurscht :-)
Besonders raffinierte Details kann man eventuell nicht abgucken, da braucht's dann doch eine Anleitung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen