09 August 2010

Fertig: Ringelpulli



Material: Junghans "Cable", Nadel 2,5mm
4 Knäuel in weiß und schwarz (je noch ca 3/4 übrig), 5 Knäuel in türkis (noch 1/2 übrig)

eigene Anleitung
Raglan von oben
Ausschnitt gesteekt



Die Pulli-Notoperation hat geholfen, die Paßform am Raglan ist nun viel besser.

Kommentare:

  1. Holla, dafür hast Du meinen vollen Respekt! Ich glaube dafür hätte ich nicht die Geduld und Traute aufgebracht, schon gar nicht bei solch feinen Streifen. Sieht wirklich klasse aus.

    AntwortenLöschen
  2. Superschön geworden. Das hat sich echt gelohnt.
    Liebe Grüße, Ruth

    AntwortenLöschen
  3. WOW - klasse sieht er aus! Und das mit Stricknadel 2,5 oO
    Sehr beneidenswert ;)

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
  4. Toll geworden! Wie das mit der Not-OP funktioniert hat, wird mir wohl ewig schleierhaft bleiben. Aber die Mühe hat sich gelohnt.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  5. Kurz erklärt: man trennt den Faden einer Runde heraus und fängt die Maschen zu beiden Seiten auf, also auf eine Nadel fassen. Dann kann man eine Seite weiterstricken und dann die beiden Teile wieder rundum im Maschenstich aneinander nähen. Hört sich koplizierter an als es ist :-)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen