01 Juni 2010

Die verstrickte Dienstagsfrage 22/2010

Das Wollschaf fragt heute:

Nach meiner Beobachtung gibt es unterschiedliche Arten von Strickerinnen, grob konnte ich folgende Kategorien feststellen:

- die Forscherin: erschließt sich gern neue Techniken, ist an neuen
Methoden sehr interessiert, eignet sie sich an und integriert sich gern
in ihre Strickpraxis
- die Beständige: hat ein festes Repertoire an Techniken, aus denen sie
schöpft, ist an einer Erweiterung nicht sehr interessiert.
- die Historikerin: interessiert sich für das Stricken in der
Vergangenheit, von Vintage Knits über vergangene Jahrhunderte bis hin zu
mittelalterlichen Vorläufertechniken. Rekonstruiert gern.
- die Innovative: ihr geht es darum, auch stricktechnisch die neuesten
Trends aufzunehmen und zu verarbeiten.
- die Selbstlose: strickt meist für wohltätige Zwecke und/oder andere
(Familie, Freunde, auch Auftragsarbeiten)
- die Avantgardistin: ihre Strickpraxis beginnt dort, wo andere längst
aufgehört haben: sie arbeitet mit Plastikbändern, Draht,
Kassettenbändern, ist im Freeformbereich tätig oder strickt prinzipiell
ohne Anleitung.
- die, die Faserverarbeitung wörtlich nimmt: strickt vor allem mit
Materialien, die sie, soweit es ihr möglich ist, selbst verarbeitet hat
(Schafe scheren, Wolle waschen, Kardieren, Färben, Spinnen etc.)

Kaum jemand erfüllt eine Kategorie vollständig (Schafe scheren ...) oder
gehört ausschließich einer einzigen Kategorie an. Wo würdest Du Dich
sehen? Bist Du damit zufrieden oder würdest Du Dir gerne etwas anderes
erschließen?


Hui, viel Text heute!

Das Schubladen-Denken überlasse ich ja gerne anderen, aber wenn ich mich denn nun einordnen müßte, würde am ehesten noch die "Forscherin" passen. Ich probiere nämlich gerne neue Techniken aus. Ob die dann aber auch "inetgriert" werden, entscheide ich selbst; nicht jedes bißchen Neues wird auch übernommen!
Ich stricke hauptsächlich für mich, aber eben auch mal für andere oder auch für "den guten Zweck". Und manchmal stricke ich auch mit selbstgesponnenem Garn.

1 Kommentar:

  1. Anonym2.7.10

    Also ich zähle auch mich zur Forscherin. Alles was es an neuen
    Stricktechniken gibt kann man (Frau) aber kaum ausprobieren. Das
    Internet ist da ein Fass ohne Boden.
    Ich selektiere dann nach den Kriterien:
    <Optik
    <Brauchbarkeit
    <Aufwand bzw. Schwierigkeitsgrad

    AntwortenLöschen