09 März 2010

Die verstrickte Dienstagsfrage 10/2010

Das Wollschaf fragt diese Woche:

Viele von uns (ich auch) leben mit einer Konfektionsgröße jenseits der 42. Die Strick-Anleitungen für Übergewichtige sind nicht gerade üppig.
Meine Frage zielt zwar auf "Menschen mit größerem Format" ab, aber auch die Antworten von Normalgroßen und -gewichtigen sind interessant, man kann die Antworten auch auf Teilbereiche beschränken. Natürlich geht es da auch ins Persönliche, aber ich habe bereits festgestellt, dass es ein großes Interesse gibt, darüber zu sprechen.

Sollen Übergewichtige Strickkleidung tragen oder darauf verzichten? Als Betroffene ( r ): Strickst du für dich Pullis und Jacken oder lieber nur Tücher, Socken oder Accessoires? Welche Schnitte sind vorteilhaft? Welche Garne? Welche sind abzulehnen?
Änderst du herkömmliche Anleitungen auf deine Figur ab oder entwirfst du eigene Designs? Wo gibt es geeignete Anleitungen oder Stricktipps für die stärkere Figur? (Bücher, Hefte, Websites, welche?) Bitte auch welche in deutscher Sprache.


Hui, lange Frage. Also dann mal los.

Warum sollten Rubensdamen keine Strickkleidung tragen? Sie sollten höchstens darauf achten daß sie das Strickteil nicht noch üppiger erscheinen läßt, wie "Baumstammgestricke". Auf Figur gestrickt schadet auch nicht, auch bei kleineren Größen! Hier ist dann aber wieder das Problem mit den Anleitungen - meistens sind die noch nicht mal tailiert, geschweige denn auf richtige Rundungen ausgelegt. Nicht jede(r) kann oder will selber sich eine Anleitung ausrechnen. Konkrete Anleitungen wüßte ich jetzt nur auf Englisch, wie "big girl knits" oder Modelle von "White Lies Design". Ansonsten empfehle ich, sich mit Nähmustern zu befassen - da könnte man sich einen gut sitzenden Schnitt erstellen, probenähen und dann nachstricken :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen