28 Februar 2010

Windig

Hui heute bläst Tief "Xynthia", da bleib ich lieber auf dem Sofa und stricke :-)

27 Februar 2010

Anprobe





Holla, Ottobre entwirft anscheinden für richtige Frauen und nicht für Models :-)

25 Februar 2010

Sieg der Neugier

Keine Ahnung was im Moment los ist, ich hab so richtig Starteritis-Tendenzen und kann mich nur mit Mühe halten nicht noch 5 Paar Socken und drei Pullis anzufangen. Auch im Nähbereich habe ich richtig Schaffenslust. Das ist definitiv nicht normal weil ich doch momentan anderswo gefordert bin - aber ich beschwere mich nicht. Solange es sonst keine Symptome gibt...

Na jedenfalls hatte ich Anfang der Woche - trotz dreitägigem Seminarmarathon - Schnitte aus einem Ottobre-Magazin abgepaust. Und heute Abend habe ich zugeschnitten und auch noch die Einlage aufgebügelt!

Und in leisen Tönen sei noch hinzugefügt: mittlerweile bekomme ich von solchen Aktionen Kreuzschmerzen.... die gehen aber zum Glück noch durch einmal ausschlafen weg.

Wer in der Seitenleiste liest, hat bemerkt daß ich meine Nähpläne kurzfristig geändert habe. Es soll nun eine Jacke und Hose aus dem Heft 2/2006 von Ottobre Woman werden. Wenn mal hier mal schaut, es ist Modell 14/15/16 für die Jacke, aber taschenlos, und Modell 11 für die Hose. Auf die Paßform dieses als "gut sitzende Basishose" beschriebene Modell bin ich mal gespannt. Der Stoff dazu liegt hier schon länger und ich weiß nicht mehr was ich ursprünglich geplant hatte. Jedenfalls ist noch genug übrig für eine weitere Hose. Aber eins nach dem anderen :-)

23 Februar 2010

Nachgereicht: Pullibilder







Endlich habe ich mal Miss Venus auf meine Maße eingestellt - meine Figur hat sie deshalb aber noch lange nicht. Aber fürs Präsentieren reicht es :-)

Idee ist diese Anleitung, allerdings habe ich mit dünnerem Garn und auf Figur gestrickt. Das "Y" vorne habe ich außerdem versucht etwas anzuheben.

Gewaschen ist das gute Stück immer noch nicht, muß aber sein denn das Garn soll noch einschrumpfen (sagt die Maschenprobe). Von mir aus dürfte er aber auch so bleiben, denn das Streifenmuster schluckt auch noch etwas vond er Länge.

Restejacke



Von vorne noch recht neutral - was man leider nicht sieht, ist der unterschiedliche Streifenverlauf des Stoffes unter bzw über der Quernaht.



Hinten gibt es dafür einen "Bürzel", ganz einfach durch Falten im Schößchenteil. Wichtig: nicht flachbügeln *g*



Hier die Futterrückseite. Da sieht man auch, warum das Fütter nicht so einfach war. In der Quernaht im Rücken wird das Futter mitgefaßt, vorne aber nicht. Mit etlichen unterbrochenen Nähten und einiges an Handarbeit ging es dann aber doch.

Als Schnittmuster habe ich ursprünglich Burdamode 11/2006 verwendet. Das ist aber eine Doppelreiherjacke, der ich den Kragen von einem anderen Schnitt verpaßt habe. Welcher das nun genau ist, weiß ich natürlich nicht mehr. Und den "Bürzel" habe ich selber reingepfriemelt.

Steffisocken

Schiefer Socken Nummer zwei ist auch fertig!







Sonst bestehe ich ja immer auf "Zwillingssocken", aber diese hier mußten unbedingt "Brüder" sein, also farblich eben nicht gegengleich. Das geht bei diesen Socken gar nicht anders!

Das Anziehen ist etwas mühsam. Einmal drin sind sie aber ganz tauglich.

21 Februar 2010

Schiefe Socken zum Zweiten


So sieht die neue Ferse vor dem Zusammennähen aus. Deutlich größer!


Und das ist die Ferse mit Beinteil vor den verkürzten Reihen. Letztere sorgen für eine gerade Kante, so daß das Bündchen wie bei normalen Socken gestrickt werden kann.


Und so sieht die andere Seite aus. Das Loch wird später zugenäht.


Den Schaft habe ich aber dann ein wenig anders gestrickt. Man muß nach den verkürzten Reihen noch Maschen aufnehmen. Hier habe ich dann weniger aufgenommen - laut Anleitung sollten es dann 80 Maschen (abgeändert) sein, ich habe dann nur bis 64 Maschen zugenommen.

Da mir der Schaft noch ein bißchen kurz war, habe ich zunächst noch ein Stück glatt gestrickt und dann erst das Bündchen. Die Wendereihe der verkürzten Reihen sieht aber nicht so schön aus (es wird einfach nur gewendet). Ich werde beim zweiten Socken testen ob man da mit Wendemaschen besser hinkommt.


Socken Nummer eins fertig!





Um den Spann ein bißchen knapp, aber ansonsten paßt es nun!

19 Februar 2010

Stricken in der Öffentlichkeit

Heute habe ich mal was Neues ausprobiert: ich habe mir glatt-rechts-Socken mitgenommen - ja das wären dann drei Sockenprojekte gleichzeitig *pfui* - weil ich da nicht unbedingt hingucken muß (außer Ferse und Spitze). Was blieb mir da als die Leute anzugucken die da vorbeigehen.

Was soll ich sagen, da lacht keiner! Ganz im Gegenteil wurde ich gelegentlich mal angelächelt - aber nur von (älteren) Frauen. Eine sprach mich sogar kurz an und meinte, sie müsse auch mal wieder zu den Nadeln greifen. Die Männer gucken da eher irritiert....

Passend zum Thema habe ich mir auch wieder Shirts bestellt. Die Sprüche stammen aber nicht von mir, alles abgeguckt. Ich bin mir nicht sicher ob die Schrift ein wenig kleiner sein dürfte.... jedenfalls muß ich mit dem Anziehen auf wärmere Tage warten - oder mir endlich den Ärmelschal stricken!


Mal mit V-Ausschnitt. Sitzt allerdings bescheiden um die Schultern...



Und eigentlich ist das komische blau-lila-irgendwas ein schönes kräftiges lila, und die zweite Farbe im unteren Bild silbriggrau...

So toll wie ich die Sprüche-Shirts auch finde, ich glaub weitere wird es nicht geben. Die Größenauswahl ist äußerst dürftig, und manche Shirts in die ich reinpasse sind zu lang, was bedeutet daß die Hüfte nicht reinpaßt wenn das Shirt um die Schulter gut sitzt. Vielleicht sollte ich mal schauen ob hier in der Nähe nicht eine Shirtdruckrei ist. Dann näh ich mir ein gut passendes und laß mir den Spruch draufpinseln. Leider dann ohne Geschnörkel...

Ein Loch!

Die ersten handgesponnenen Socken haben ein Loch!

Wäh, geflickt wird bei mir nicht!

18 Februar 2010

Schiefe Socken - Multisize

Gerade bekam ich eine PM von der Designerin der Skew-Socken. In ihrem Blog hat sie schon beschrieben wie man die Ferse mit 84 Maschen machen kann. Weitere Größen sollen folgen!

Zurück auf Anfang

Aaaaaahhhh ich habe den schiefen Socken geribbelt!

Der Fußteil war ja schon etwas knapp, aber um die Ferse war es dann definitive ZU knapp. Ich versuche jetzt mal mit 80 Maschen, hab aber keine Ahnung wie man die Anleitung am besten abwandelt. Nicht umsonst ist da nur ein Größe angegeben...

17 Februar 2010

Ferse

Der sogenannte "Origami-Moment":



OK, so platt ein bißchen schwer zu erkennen.





Tatsächlich eine Ferse!



Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob der Socken nicht ein bißchen zu eng ist. Vielleicht gibt sich das (nach der Fertigstellung) durch Tragen.

Zwickel Teil2

Zusätzlich zu den bisherigen Zu- und Abnahmen kommt nun auf der Unterseite noch eine weitere Abnahmestelle (lila Marker in zweiten Bild).

Von oben:


Von unten:


Am Fuß:


Von der Seite:


Im Anschluß werden einige Maschen im Maschenstich zusammengenäht. Genauer gesagt sind es die letzten 30 Maschen auf der Unterseite. Dann sollte endlich auch eine Ferse da sein.

Zwickel Teil1

Ich glaube das gibt ne Bilderflut bei diesen Socken... na denn mal los :-)



Endlich kommt so etwas wie ein Zwickel - die Linie die sich an der Seite durch die Zunahmen ergibt, spaltet sich auf. Die Unterseite sieht genau so aus.



Hier sollte man die Aufspaltung gut sehen können:

16 Februar 2010

Die verstrickte Dienstagsfrage 07/2010

Das Wollschaf fragt heute:

Ich möchte gerne wissen, wo Ihr denn Eure Wolle am liebsten kauft: online oder im Wollgeschäft? Und warum kauft Ihr sie da?

Ich unterstütze gerne auch die Wollgeschäfte vor Ort, damit sie erhalten bleiben. Sie bieten den großen Vorteil, daß man sich die Garne auch mal in Natura anschauen kann bezüglich Farbe und Textur.

Aber nicht alle Garne gibt es vor Ort. Dann wird übers Internet bestellt. Oder vielleicht gibt es online ein Schnäppchen das es vor Ort nicht gibt.

Fortschritte



Das ist der Anfang vom Fußteil. Wenn ich richtig verstanden habe, mißt man die "Fußlänge bis Fersenbeginn" an der langen Seite.



Könnte passen!

15 Februar 2010

Und gleich ans nächste Werk



Und mit den fertigen Socken konnte ich dann auch die schiefen Socken anfangen!

Also man beginnt am großen Zeh, nimmt erstmal auf beiden Seiten zu. Nachdem man am zweiten Zeh vorbei ist, werden nur noch an einer Seite Zunahmen gemacht; das entspricht der Außenseite des Fußes. Die andere Seite ohne weitere Zunahmen wird dann schräg und ergibt somit eine paßgenaue Spitze.

Auf die Ferse bin ich schon gespannt!

Das Knäuel auf dem Foto ist übrigens jenes was ich von Lana Grossa bekommen habe :-)

Schnell fertig



etwas dickere Socken aus Merino-Streichelwolle :-)

Zitron "Life Style"
Nadel 2,5mm
52 Maschen für Gr 39

Das Garn habe ich bis auf die letzten Zentimeter verstrickt. Ich bevorzuge bei meinen Socken ja einen etwas höheren Schaft, aber hier hat es dafür nicht ganz gereicht.

12 Februar 2010

Knitty Surprises

Oh wow, diese Socken sehen doch fantastisch aus! Dumm nur daß die Anleitung eine andere Maschenprobe fordert... ob man da was anpassen kann?

Wer hat denn nun wieder...

... den ganzen Schnee bestellt??? Bitte abholen.

11 Februar 2010

Mantel

Hier kommen die Bilder des fertigen Mantels! Selbiger ist allerdings ungebügelt und in Wirklichkeit tiefschwarz. Der Stoff ist ein "Wolldiagonal", weshalb die Ränder auf den Bildern auch ein bißchen wellig wirken.



Ich habe dafür den Schnitt 103 aus dem Heft Burda Mode 9/2006 verwendet. Das ist eigentlich ein Doppelreiher, also habe ich die Knopfleiste vom Modell 101 übernommen. Außerdem habe ich die Länge auf 100cm geändert (knielang). Für den Kragen habe ich den Steg des ursprünglichen Kragens um 1 cm erhöht. Und ganz wichtig: ich habe eine Größe mehr genommen als nach Tabelle nötig, denn der Schnitt fällt eng aus und ich möchte einen Pulli drunterziehen können!



Der Kragen hat absichtlich keinen Knopf. Allerdings zieht es doch ein wenig rein... bei dem dicken Stoff habe ich aber Bedenken ob ich da einen Knopf schließen könnte wenn einer vorhanden wäre.



Hinten gibt's einen Gehschlitz inklusive handgenähten Futter.

Getragen habe ich den Mantel auch schon. Wunderbar warm! Die Taschen sind allerdings etwas unpraktisch, da sie zu weit vorne sitzen. Der unterste Knopf ist ein bißchen unpraktisch und ich lasse ihn gerne offen. Ansonsten sitzt er gut - das wußte ich allerdings vorher, denn aus diesem Schnitt (als Doppelreiher) habe ich meine vielgetragene Winterjacke genäht.

10 Februar 2010

Steffisocken



Nach "Conwy" von Nancy Bush

Durch die Zöpfchen brauchte ich 8 Maschen mehr. Als Ferse habe ich die Ferse ohne Maschenaufnahme gemacht (deutsche Anleitung siehe in der Seitenleiste).



Mit Blitz wieder nur eher schlecht zu erkennen...

04 Februar 2010

Ausgegraben

Hallo ihr da draußen, wir haben wiede Anschluß an die Welt *g* gestern Abend kam noch der Schneeschieber und hat die Straßen frei geräumt - zumindest gibt es jetzt eine Fahrspur. Der Schnee türmt sich in den Vorgärten, und heute ja da ist Tauwetter! Die Sonne scheint, und der Schnee vom Vordach ist auch schon "abgestürzt" *g*

Ansonsten habe ich heute Nachricht bekommen von Lana Grossa. Ich hatte vor ein paar Wochen meinen Ärger mitgeteilt über die Sockenwolle die dann doch keine Merino enthält. Antwort: ist doch Merino, steht nur nicht auf der Banderole! Und als Entschuldigung bekomme ich sogar noch ein Gratis-Knäuel der "Meilenweit Merino"! Beides finde ich toll und frage mich, ob ich mich nicht öfter beschweren sollte... wobei andere Firmen nicht unbedingt Wollknäule verschenken dürften *lach*

Und da die Post nun auch wieder durchkommt, kam heute der Frühjahrs-Katalog von Buttinette. Uh-oh, es riecht nach einer Bestellung... da wäre ein supersüßer Schäfchen-Stoff, für den ich leider keine Idee habe außer Kissenbezüge... aber die gibt es hier schon reichlich. Weiß da niemand was anderes?

Außerdem haben die jetzt auch die "Algarve" von Austermann im Programm. Ihr erinnert euch vielleicht, da wollte ich ein dunkles lila das aber ausgelaufen ist... nun, da gibt es jetzt ein neues lila, auch schön dunkel!

03 Februar 2010

Eingeschneit

Danke liebe Gemeindeverwaltung daß ihr es nicht hinbekommt die Nebenstraßen hier zu räumen. Wir sind jetzt nämlich eingeschneit. Und der Witz daran: Käme man aus dem Dorf raus, ginge es problemlos... *hmpf* meine Termine darf ich jetzt absagen.

02 Februar 2010

Nachgereicht

Bei dem ganzen Schnee hier - und vor allem den ungeräumten Nebenstraßen - habe ich ja schon gedacht die Post kommt erst mal nicht mehr. Aber gerade kam ein kleines Päcklein mit meinem zusätzlichen Knäuel für den Pullover! Es kann also weitergehen.

Und der dritte Beitrag für heute

Ich würde ja gerne wieder regelmäßiger bloggen statt euch alles an einem Tag vor die Füße zu knallen, aber zur Zeit geht es wohl nicht anders.

Nun denn: neues Garn ist auch eingetroffen. Nein keine Sockenwolle! Mein Versuch einer Kaufzurückhaltung erstreckt sich ja nicht auf Pulloverwolle *lach* außerdem war auch dieses Garn schon letztes Jahr bestellt. Und überhaupt brauche ich mich ja nicht zu rechtfertigen?!



Das sind 650g "Lyric 8/4" von Schachenmayr/Coats. Geplant ist ein Pulli mit Zöpfen, den ich mir bei Ravelry abgeguckt habe. Ob ich den aber wie geplant zeitig anfange, bleibt abzuwarten. Vielleicht lege ich erstmal wieder eine Sockenphase ein.

Socken

Da ich mich zur Zeit leider auch mit eher unliebsamem Kram beschäftigen muß, geht es mit den Mustersocken nur langsam vorwärts. Immerhin ist das Ende des ersten Sockens in Sicht.

Derweil brauchte ich "Notfallsocken" sprich glatt rechts ohne Hirneinsatz. Da kam mir der "Auftrag" gerade recht: Socken in "Steffifarben" Größe 33.



Da ich für mich nur noch Merinosockenwolle verstricken möchte, habe ich hierfür eine meiner handgefärbten Garne "geopfert". Ein Bild kann man hier nochmal sehen. Schade daß ich keine gute Färberin bin, sonst könnte ich mir diese Farben eben nochmal auf Merino zaubern...

Die verstrickte Dienstagsfrage 05/2010

Das Wollschaf fragt diese Woche:

In letzter Zeit ist es öfter vorgekommen, dass ich fast am Ende des Wollknäuls "Wollsalat" habe. Ich habe mal von aussen das Garn abgerollt, aber auch von innen. Egal wie, es war immer ein Chaos und ich habe dann viel Zeit mit dem auseinandertüfteln verbracht. Meine Frage an euch. Ist euch das auch schon passiert und habt ihr eine Lösung gefunden, wie man es verhindern kann?

Wenn man von innen strickt, fällt das Restknäuel zwangsläufig zusammen. Strickt man von außen, kann es schonmal sein daß das "Innere" etwas Entwirrung braucht. Ich sage da nur: Wollwickler! Das gibt ein "salatfreies" Knäuel das nicht durch die Gegend hüpft.