12 November 2009

Der Reader im Alltag Teil 2

Inzwischen habe ich auch mal länger auf dem Reader gelesen. Absolut augenfreundlich! Gut liegt er in der Hand, und mit einem Zucken des Daumens hat man umgeblättert. Irgendwie praktischer als ein Buch ;-)

Und gelernt habe ich auch wieder etwas. Ich have versucht eine größere PDF-Datei damit zu lesen. Ziemlich bald mochte der Reader gar nix mehr tun und es half nur noch Reset. Gute Nachricht: die Bücher auf dem Reader werden dabei nicht gelöscht. Daraufhin habe ich den Text des PDF-Dokumentes in Word übernommen. Damit dürfte der kleine Reader besser zurecht kommen. Und gleich noch was gelernt: Word-Dokumente selbst können nicht angezeigt werden, der Reader wandelt sie zuerst um. Nicht nur dauert es eine Weile (je nach Dateigröße), es geht auch auf den Akku! Also gleich am PC als "Text" speichern :-)

Ob so ein Reader auch badewannentauglich ist, möchte ich lieber nicht probieren. Viele meiner Bücher sind dabei nämlich schon naß geworden...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen