22 März 2009

Versponnenes Wochenende

Nach einer spinnreichen Woche konnte ich heute zwirnen! Bilder und Daten gibt es in den nächsten Tagen, sobald die Wolle von der Spule runter darf.

Fazit 1:
Ein Sofa ist viel rückenfreundlicher als ein Stuhl :-)

Fazit 2:
Viel Spinnen geht auf die Sehnen :-(

Ich habe mich mit Navajo-Zwirnen versucht. Das klappt auch recht gut, nur muß ich das Rad anhalten wenn ich die Schlaufen mache. Wenn's funktioniert ist es aber nicht falsch ;-) Wichtig ist jedenfalls, daß man den Zwirndrall erst in die Fäden reinläßt, wenn auch alle drei nebeneinander liegen.

Bei Spinnen habe ich mal auf die Uhr geschaut. Das Zwirnen selber dauerte ca 4 Stunden, also habe ich insgesamt 16-17 Stunden für diese 100g gebraucht. Ja, der Faden wurde sehr dünn! Bin gespannt ob er im Wasser noch aufgeht.

1 Kommentar:

  1. Hallo Steffi,

    gut zu lesen, dass DU zum Verzwirnen auch so lang brauchst. Mir kommt es wie in Marathon vor und wenn ich schon meine, dass die Singlespulen fast leer sind, dauerts immer noch fast eine Stunde *ürgs* Und Spaß macht es trotzdem! ;o)

    sei lieb gegrüßt
    Ute

    AntwortenLöschen