03 März 2009

Umstellung

Ich habe ja meinen "Huddel" mit Schurwolle. Sockenwolle in der kalten Zeit an den Füßen kann ich ertragen. Trotzdem kribbelt es manchmal. So auch vergangene Woche, was den letzten Schubs gab endlich mal Sockenbaumwolle (schaf-frei!) auszuprobieren.



Sockenbaumwolle gibt es bei Schoppel, Rellana und Fischer Wolle. Neee, ich habe nicht bei allen drei bestellt. Fischer und Rellana habe ich mir ertauscht. Nur bei Schoppel habe ich bestellt. Die Dame vom Kundendienst ist übrigens sehr nett, und ihr schwäbischer Dialekt einfach goldig :-)

Erster Eindruck von den Garnen: bei Schoppel war weiß leider aus, so gab es eben "natur". Fischer und Schoppel sind "normal" verzwirnt, Rellana ist ein Cablee-Garn und hat eine feste Zwirnung. Allein von daher würde ich vermuten, daß die Rellana-Wolle als Sockenwolle am haltbarsten ist. Sie kostet von den 3 Garnen auch am meisten, ist aber mit 2,75€ pro 50g Knäuel nicht überteuert.

Ich habe ja bereits Sockenlappen gefärbt. Da hatte ich für mich entschieden die Lappen mit 60 Maschen zu stricken (jaaa von Hand! Nadelstärke 6, doppelfädig). Wenn man aber mehr einen Farverlauf oder langen Rapport möchte, sollte der Lappen auch eher länglich sein. Ich denke da stricke ich künftig mit (maximal) 50 Maschen. Oder sind 40 Maschen noch besser?

Die Lappen strickt man auch besser mit 2x 50g Knäuel, damit sich die Fäden nicht so miteinander verdrehen. Dann sollte das Aufribbeln auch besser klappen. Strickt man mit einem 100g Knäuel mit beiden Enden, dreht sich ja ein Faden immer um den anderen!


Und jetzt warte ich noch auf die EMO-Farben.... derweil stricke ich dann mal wieder Lappen :-)


Edit: Link korrigiert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen