30 Januar 2009

Nadeltest

Nadeln können ja sehr unterschiedlich sein, genau wie die Ansprüche und Vorlieben der Benutzer. Ich persönlich mag Metallnadeln. Billignadeln bzw No-Name kaufe ich nicht mehr, da die Qualität nicht stimmt. Bei Rundstricknadeln mag ich Addi, da das Seil sehr flexibel ist. Noch lieber sind mir aber welche von KnitPicks (die ja jetzt KnitPro heißen). Da ist das Seil noch ein wenig flexibler, und außerdem auch lila *g*. Und die Spitzen sind richtig spitz, damit flutschen die Nadeln auch bei "Brettstrickern" in die Maschen!



Außerdem gibt es noch (nicht mehr ganz so neu) die Addi Feinstricknadeln (Rundnadeln), die auch eine spitzere Spitze haben sollen. Die möchte ich auch mal probieren.

Prym-Rundstricknadeln kaufe ich überhaupt nicht mehr. Auch keine Nadelspiele, da sie mir zu weich sind und ich keine verbogenen Nadeln mag *Steffi hat den eisernen Griff*

Mehr durch Zufall bin ich zu einem Stahlnadelspiel von Addi gekommen. Ich wußte nicht daß es da 2 verschiedene gibt und in dem Online-Shop in dem ich sie bestellt hatte stand nichts näheres dabei. Mittlerweile habe ich mich an die Schwere der Nadeln gewöhnt und stricke gerne damit. Die grauen von Addi wollte ich auch mal probieren, was aber an Lieferschwierigkeiten des Großhändels des einen Handarbeitsladens vor Ort scheiterte. Dann eben nicht! Was mich jetzt aber wirklich interessiert ist ein Nadelspiel von KnitPicks äh KnitPro, weil auch die diese spitzen Spitzen *g* haben sollen. Bisher gab es sie in meiner bevorzugten Länge von 20cm nicht in der Stärke von 2,5mm, nun gibt es sie aber schon. Bei nächster Gelegenheit (Sockenauftragsgegenleistung?!) werde ich mir da wohl einen Satz holen und mal ausprobieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen