01 Dezember 2008

Ich traue mich...


(von Anabel)



Seit letztem Jahr habe ich "Weihnachten" nämlich für mich persönlich abgeschafft. Gläubig bin ich nicht, und der Konsumzwang geht mir auf den Keks. Da gehe ich sogar so weit, daß es keine Geschenke von mir gibt. Im Gegenzug erwarte ich natürlich auch keine.

Was bleibt ist ein gemeinsames Essen im engen Familienkreis. Nichts aufwändiges, aber etwas nicht alltägliches.

Kommentare:

  1. *ggg* - muss man sich das Trauen??? Auf jeden Fall lebt es sich auch "ohne" gut. Geschenke bekommen bei uns nur die Kinder und ich genieße den wirklich stressfreien Dezember. Denn eigentlich ist es ein gemütlicher Monat! :o)

    sei lieb gegrüßt
    Ute, deren Freundin mal sagte, dass sie ja Weihnachten eh nicht feiern darf :o aus besagtem Nicht-Glauben

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das nur konsequent. Wenn Weihnachten keine religiöse Bedeutung für dich hat, warum solltest du es feiern?

    (Für mich hat es eine Bedeutung, deswegen feiere ich es gerne. Aber trotzdem stehen die Geschenke nicht im Mittelpunkt. Und die meiste Arbeit macht das Plätchen backen. Aber ohne Backen... kein Essen... *g*)

    AntwortenLöschen
  3. Anonym3.12.08

    Hallo, diese Sätze könnten von mir sein. Ich beschenke meine FAmilie und gute Freunde gerne aber mit Weihnachten kann ich nichts anfangen. Ich geh dann mal drewi Tage leiden, Silveser wirds besser.

    LG MMMM

    AntwortenLöschen