20 November 2008

Kleine Stricktricks

Bei Technknitting findet man einges Nützliches.

Zum Beispiel unsichtbares und sicheres Vernähen von Fadenenden hier. Kurzfassung auf Deutsch: Beim Fadenwechsel 2-3 Maschen mit beiden Fäden stricken, dann weiter mit dem neuen Faden. Nach einigen Reihen können die Enden schon eingenäht werden: zunächst an den Fadenenden zupfen, damit die Maschen kleiner werden. Dann die Fäden einzeln einweben, dabei dem Fadenlauf der Maschen folgen. Vorteil gegenüber dem Stricken mit beiden Fäden über eine größere Strecke. unsichtbar!

Oder Streifen ohne Versatz stricken (für das aktuelle Projekt ein bißchen spät): hier. Kurzfassung auf Deutsch: beim Farbwechsel die erste Masche abheben, dann normal stricken. Damit die Streifen immer gleich breit sind, muß der nächste Farbwechsel dann eine Masche später erfolgen, sprich der Farbwechselpunkt wandert. Wie man dabei auch noch die Fäden einwebt ist auch irgendwo erklärt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen