30 September 2008

Die verstrickte Dienstagsfrage 40/2008

Das Wollschaf fragt heute:

In der Interweave Knits vom Winter gab es einen Artikel, der sich mit der Frage beschäftigt, ob (und warum) mache StrickerInnen eher prozess- und andere eher produktorientiert stricken. Das würde mich auch interessieren. Ist für Euch der Prozess des Strickens oder das fertige Produkt entscheidend?

Ich bin mehr auf der Prozeßseite. Aber es muß auch was dabei herauskommen, das dann auch sein Plätzchen bekommt. Für den Schrank "produziere" ich nicht.

Übrigens sind Prozeßwerkler sehr anfällig für andere Viren, zB Spinnen ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen