30 Juni 2008

Loch in der Kasse

Heute habe ich die 50€-Grenze für "einmal Volltanken" überschritten...

*seufz*

28 Juni 2008

Auszug nach vorne

Heute hatte ich irgendiwie keine Lust auf die raumgreifende Bewegung des langen Auszuges nach hinten. Also habe ich einfach mal die andere Hand nach vorne bewegt. Klappt auch.

Bisher dachte ich, es ist die Haupthand die sich bewegt. Also entweder als Faserhand nach hinten oder als vordere Hand eben nach vorne. Aber ich stelle fest, daß die eine Hand immer die Faserhand ist, und die andere eben die vordere Hand, die die Drehung kontrolliert. Deshalb haben meine bisherigen Versuche des Auszuges nach vorne auch nicht funktioniert!

26 Juni 2008

Bestellfinger

*klick-klick*

Wo?

Hier!

Aber mehr verrate ich noch nicht...

25 Juni 2008

Sandalen = Regen

Gestern trug ich geschlossene Schuhe, was die Hitze natürlich nicht erträglicher machte. Also zog ich heute Morgen Sandalen an, schließlich waren ja auch wieder höhere Temperaturen vorhergesagt. Und wie bisher auch, regnet es stattdessen! Natürlich habe ich auch keine Jacke mit....

Vielleicht sollte ich das mal umkehren. Wünsche ich mir im Sommer Regen, ziehe ich Sandalen an?!

23 Juni 2008

Ja ist denn heut schon Mittwoch?

Meiner Schnittmusterzeitschrift nach schon, denn die kam heute an!

Und ich sag es nochmal: Sackmode ist nicht vorteilhaft! Leider gibt es in letzter Zeit sehr viel in diesem Stil (wenn auch nicht immer ganz so sackartig). Mein Ding ist es nicht...

Was machen...

...die Zoos eigentlich mit der Wolle von ihren Alpakas?

Gestern habe ich mal wieder "Ruhrpottscnauzen" geschaut (ZDFinfo) und dabei kam mir diese Frage in den Sinn... man könnte ja.... bevor die Wolle vielleicht sogar weggeschmissen wird?

21 Juni 2008

Wieder Regia

Bald gibt es ja drei neue Kollektionen, über die ich hier berichtet hatte. Gerade sehe ich noch eine neue Serie, die ab Juli erhältlich ist: Sinfonie.
Uff, erst eine lange Pause und dann volle Kanne. Da muß ich bald wieder mal Socken stricken. Na der nächste Winter kommt irgendwann auch wieder ;-)

19 Juni 2008

25 km Landstraße...

... und neben diversen Autofahrern begegnet einem auch folgendens:

Wildpinkler: 1 (davon angehupt: 1)
Fußgänger: 2
Radfahrer: 5 (davon Rennräder: 4)
Katzen: 1 (lebend)
unidentifizierbare Gegenstände: 1

Gehäkelt wird auch



Für die geforderten 45cm des Häkelauftrages sollten 9 Elemente ausreichen...

18 Juni 2008

Fleißig gesponnen

Und deshalb ist eine weitere Spule fertig, diesmal auch recht voll:

Privatsphäre

Ich habe beschlossen, meinen Blog etwas "privater" zu machen. Das heißt konkret, daß ich alle Bilder auf denen mein Gesicht zu sehen ist lösche. Da ich aber keine Lust habe, sämtliche Beiträge zu editieren, seht ihr in den vergangenen Beiträgen dann einen Platzhalter.

Und ich deklariere diesen Blog ganz offiziell "privat", so daß ich hiermit auch nicht mehr verpflichtet bin, meine Anschrift im Impressum zu führen.

17 Juni 2008

Die verstrickte Dienstagsfrage 25/2008

Das Wollschaf fragt diese Woche:

Hast du mal Strickkurse besucht? Wie gefiel dir das, was hast du dabei konkret gelernt?

Ich habe noch nie einen Kurs besucht - ich kann mir gut aus Büchern Sachen aneignen. Außerdem gibt es inzwischen auch das Internet mit jeder Menge Informationen.

16 Juni 2008

Vorsicht Wildpinkler

In letzter Zeit sieht man sie öfters, und ist der Parkplatz noch so klein: Wildpinkler! Gerne auch in Haltebuchten direkt neben der Straße. Ganz wichtig: VOR den Bäumen stehen. Ja nicht 3 Schritte weiter gehen HINTER den Baum. MANN könnte ja übersehen werden *grrr*

15 Juni 2008

Allergie-Test

Letzte Woche hat meine Ärztin meine Allergien mal wieder durchgecheckt. Interessanterweise habe ich demnach gar keine Schurwollallergie!?

Ein Schurwollpulli kratzt aber trotzdem. Dann wäre es aber nur rein "mechanisch". Wenn dann die Wolle ganz weich wäre, würde mir das eventuell nichts ausmachen?

Ich durfte mal Alpaka angrabbeln. Traumhaft weich! Ob da ein Pulli drin ist? Müßte ich eben erst mal einen probetragen bevor ich mir einen stricke. Woher aber nehmen?

Jedenfalls habe ich mal nach den Preisen geschaut und mußte dann einfach diesen Post schreiben. Als fertiges Garn kostet Alpaka etwas mehr, ist aber noch machbar. Kaschmir dagegen ist jenseits des Guten. Der nächste Blick ging auf Spinnwolle. Da liegt Alpaka im Bereich von der üblichen Schurwolle und ist somit günstiger als durchschnittliches fertiges Garn (das ist für mich 2,50€ für 50g). Und Kaschmir? Kostet knapp über das doppelte von Alpaka. Somit bekommt man einen handgesponnen Kaschmirpulli bei einem Verbrauch von 500g für unter 40€ - statt aus fertigem Garn für 260€ (bei Junghans Wolle)!

13 Juni 2008

Antriebsfaden-Experimente

Das Häkelgarn hat nicht so gut funktioniert. Ich mußte nämlich die Spannung immer höher drehen, bis schließlich der Knoten aufging. In den Untiefen eines Schrankes habe ich dann noch recht dickes Garn gefunden, das von der Stärker her dem Originalfaden entsprechen dürfte. Mal schauen wie es damit ist.


Übrigens kann man bei Blogspot jetzt auch vorbloggen. Das heißt ein Beitrag wird automatisch online gestellt wenn der entsprechende Zeitpunkt erreicht ist. Also sitze ich jetzt vielleicht gar nicht vor dem Rechner wenn dieser Beitrag online geht. Vielleicht aber auch doch *lach*

12 Juni 2008

Verschleiß

In den letzten Tagen blieb das Strickzeug liegen. Zum Entspannen gehe ich zur Zeit lieber ans Spinnrad. Heute mußte ich die Spannung immer weiter erhöhen - nanu? Ein Fädchen vom Antriebsfaden war durchgeschubbert! Da der Rest dann wohl nur noch eine Frage der Zeit ist, habe ich gleich für Ersatz gesorgt. Ich habe zwar noch etwas vom Originalgarn, habe aber einfach mal in die Häkelgarn-Vorratskiste gegriffen. Gewählt habe ich einen Faden in der Stärke 260m/50g, der nur etwas dünner ist als das Garn von Ashford. Es ist das günstigere Garn, das es in 100g Knäuel gibt, bei dem der Faden auch schön weich und nicht so steif und glänzend ist wie bei den teuren Garnen. Mal schauen ob es sich bewährt. Und hey, dieses Garn gibt es auch in verschiedenen Farben! Genauso gibt es auch den Nylonfaden, der für die Bremse benutzt wird, in diversen Farben zu kaufen! Pimp your wheel! *lol*

Häkelauftrag

Eine (ehemalige) Kollegin meiner Mutter kann zwar häkeln, kam aber mit den Stufen beim Filethäkeln nicht zurecht. Und so habe ich einen Häkelauftrag!



Häkelgarn Nr 10 in weiß

Das Motiv soll die doppelte Höhe haben und 45 cm breit werden. Das gibt eine kleine Gardine.

11 Juni 2008

Endlich: Bilder!

Hat jemand mal eine Riesenpackung AntiStreß, die auch noch 4 Wochen anhält? Dann käme ich mal mit Bloggen hinterher...

Jedenfalls fehlt noch ein Bild von dem gefärbten Merino-Ramie-Strang:




Und hier ist auch der fertige Baumwollstrang:



95g, 358m, 3fach
Lauflänge 188m/50g, was etwa der Lauflänge von meinem geliebten 4fach-Maschinengarn ist. Hoffentlich bleibt mein Spinnfaden in der Stärke!

Anmerkung: Das Garn war über/unerdreht (fragt mich nicht was genau es war...). Durch das Kochen/Waschen hat es sich nicht gebessert. Also werde ich das Garn nochmal durchs Rad laufen lassen. Ich glaube es darf ein wenig mehr Drehung sein. Wenn ich einen Faden nehme und Drehung hinzufüge, verdreht sich der Faden nämlich nicht mehr... Heißt das Garn war von Anfang an unterdreht?


Marlene hat heute wieder gequietscht. Das heißt vor der nächsten Spinn-Session gibt es erst mal einen Ölguß.

10 Juni 2008

Ich fühle mich...

... ein bißchen wie ein Mechaniker am Spinnrad. Die Scharniere am Trittsatz nochmal kräftig ölen damit das Knarzen komplett weg ist. Hoppla, das war ein bißchen viel, da läuft es runter und nimmt eine Menge Dreck mit. Schwups, habe ich schwarze Finger! Beim Spinnen im "vierten Gang" hört man ein kräftiges Surren. Das muß aber so. Anders das Rattern das gelegentlich zu hören ist. Das ist wahrscheinlich die Spule. Mal im Stillstand an der Spule wackeln - ja, die hat noch etwas Spiel!

Das Merino-Ramie-Gemisch ist inzwischen trocken. Fehlt noch ein Bild. Und auch einen Strang Baumwolle habe ich fertig. Der durfte sogar schon in den Kochtopf. Ergebnis: dreckiges Wasser und einen Strang der nach Pflanze mieft?! Jetzt trocknet er vor sich hin...

Die verstrickte Dienstagsfrage 24/2008

Das Wollschaf fragt heute:

Dank Internet stehen einem mittlerweile Anleitungen in den verschiedensten Sprachen zur Verfügung. Nach welchen Sprachen hast du schon gestrickt? Beherrschst du diese Sprachen?

Deutsch kann man hier wohl außen vor lassen, oder? Englisch beherrsche ich recht gut, allerdings fehlt mir da Übung im "Sprechen". Kontakt habe ich damit nur über lesen und hören (Strickpodcasts!!). Englisches Strickvokabular habe ich mir auch schon angeeignet. Mit anderen Sprachen kann ich nicht dienen.

09 Juni 2008

Wunder aus dem Ölkännchen

Gestern hab ich mal den "vierten Gang" eingelegt. Das ist eine Übersetzung von wahnsinnigen 1:30! Irgendwoher kommen da auch dezente Schwingungen, die sich in einem mehr oder weniger charmanten Rattern äußern. Außerdem spürt man diese Schwingungen auch an den Pedalen. Da geht richtig was! Ruck zuck ist ein gutes Stück Baumwolle gesponnen. Auch schön, daß ich nicht mehr so schnell treten muß und trotzdem noch schneller bin als vorher.

Außerdem hab ich noch einen (gefühlten) halben Liter Öl an die Scharniere der Pedalen gekippt. Das Knarzen ist jetzt fast weg. Nochmal ölen, dann solte es ganz weg sein...

05 Juni 2008

Zurück am Spinnrad

Weiter geht es mit der Baumwolle. Da merkt man schon die höhere Geschwindigkeit!

Der Lace Flyer scheint jetzt eingesponnen zu sein. Das einzige was noch zu hören ist, ist ein leises Surren. Und das Treten geht auch wieder leichter.

Das Geknarze vom Trittsatz ist allerdings immer noch da. Was ist das bloß?

Voila



375 Meter, 120g

macht eine durchschnittliche Lauflänge von 156m/50g

Mit Betonung auf durchschnittlich *g* denn der Faden ist ungleichmäßig, wie es sich für Handgesponnenes gehört.



Jetzt darf der Strang erst noch in ein rosa Bad.

Was stricke ich aber damit? So einen schmalen Schal im Spitzenmuster vielleicht?

Fortschritt

Mein Strickpulli wächst langsam aber sicher. Das Vorderteil ist inzwischen beendet und der erste Ärmel begonnen.

Schließfachordnung

In den Schließfächern zur Bibliothek heißt es unter anderem:

"Bei Schlüsselverlust sind für einen Ersatzschlüssel 50€ sofort zu zahlen. Die eingeschlossenen Gegenstände werden gegen Vorlage eines Lichtbildausweises herausgegeben."

Folgende Überlegung ist mir da gekommen: Blöd nur wenn man seine Wertsachen auch einschließt. Dann kann man nämlich weder einen Ersatzschlüssel bezahlen noch einen Ausweis vorlegen. Und auch keinen Kumpel anrufen der einem das "Lösegeld" bringen kann. Ob die da so kulant sind und den Ausweis in den Sachen holen?

Wenn die Bibliothek schließt, werden eventuell verschlossene Schließfächer übrigens zwangsgeräumt. Dann kann man seine Sachen am nächsten Tag als Fundsachen abholen. Nur blöd daß man dann auch nicht nach Hause kann wenn der Schlüssel eingeschlossen ist....

04 Juni 2008

Stolz wie Oskar

Mösch da spinne ich zwei Monate an Baumwolle rum und kann noch nix vorweisen, und dann habe ich einen Lace Flyer, spinne drei Tage im Exzess und habe GARN!!!



Das ist ein Faden Merino aus den Lace-Flyer-Set, und ein Faden Ramie. Das Ergebnis finde ich recht schön, denn die Schurwolle ist matt und die Ramie glänzt.

Schurwolle würde ich wieder spinnen, aber Ramie eher nicht. Da ist irgendwie alles an einem Stück und es fusselt wie Sau!

Ich bin gespannt wieviel es nun geworden ist. Aber nun ist es Zeit ins Bett zu gehen, das muß also warten bis morgen!

03 Juni 2008

Die verstrickte Dienstagsfrage - 23/2008

Das Wollschaf fragt heute:

Was habt ihr denn so für Lieblings-Sockenwolle? Für Winter- & Sommersocken ist das bei mir immer unterschiedlich, weil ich im Sommer lieber kurze kühlende Socken hab.

Ganz ehrlich, KÜHLENDE Socken hätte ich auch gerne *g*

Ernsthaft. Ab etwa 15° aufwärts merke ich die Schurwollallergie auch an den Füßen. Da ist dann Schluß mit handgestrickten Socken, da gibbet gekaufte Baumwollsocken.

Neue Geräusche

Die Kugellager des neuen Spinnflügels hören sich ein bißchen an wie ein Elektromotor. Der fährt sogar richtig "hoch" wenn man mit dem Spinnen anfängt ;-)

Außerdem quietscht die Bremse ein bißchen. Lockerer machen geht aber nicht, sonst stimmt der Einzug nicht.

Neu ist auch ein Knarzen von den Trittbrettern. Interessanterweise hängt es davon ab wie ich die Füße auf den Pedalen habe und wie schnell ich trete. Kurzfristig hilft es auch die Pfosten zu drehen an denen der Trittsatz eingehäht ist. Wachsen der Metallstifte hat auch nur kurzzeitig geholfen. Wenn ich schnell trete is es weg... also muß ich Gas geben ;-)

Ich benutze den dritten "Gang", also eine Übersetzung von 1:24 und das fluppt so richtig. Baumwolle habe ich noch nicht probiert, aber das kommt noch. Die Merinowolle dürfte eine Spule voll ergeben. Ich glaube ich spinne dann noch die Ramiefasern die ich von Tanja bekommen habe und mache ein Zweifachgarn. Damit würde ich gerne mal wieder Spitze stricken. Dann muß sich nur noch ein "Opfer" finden, denn ich kann den fertigen Schal nicht selbst tragen wegen meiner Schurwollallergie.

02 Juni 2008

Startschwierigkeiten

Symptom: der neue Spinnflügel zieht das Garn nicht ein

Ursache: Spule läßt sich nur schwer auf dem Dorn drehen

Lösung: ein gefühlter halber Liter Öl. Das Treten ist immer noch ein wenig schwer. Vielleicht einfach mal spinnen, oder noch mehr Öl?


*****

Symptom: heftiges Schlackern sobald ich etwas schneller trete

Ursache: ich habe die Haken alle auf eine Flügelseite gemacht, damit ich beim Umhängen nicht auch noch neu ansetzen muß um die Seite zu wechseln. Der Effekt nennt sich Unwucht...

Lösung: Haken auf beide Seiten von jedem Flügelast. Exakt so viele Haken sind auch dabei.

*****

Außerdem spinne ich jetzt erstmal mit der Merinowolle die im Set dabei ist. Mönsch, geht das einfach! Auch im langen Auszug, allerdings muß ich da mit der vorderen Hand dagegen halten sonst zieht es den Faden wieder von der Spule. Ob ich da nicht doch mal Schurwolle spinne, eben für jemand anders....?

Heeeeiiiißßßß!

Das Thermometer im Auto zeigt 29°. Außentemperatur. Schattenparkplatz ist nicht.

*schwitz*

Darf man nun ohne Schue Auto fahren oder nicht? Meine Füße sind sozusagen "Wärmeverlustzonen". Im Sommer ist es herrlich ohne Schuhe herumzutapsen. Geht natürlich unterwegs schlecht, da liegen gerne mal Scherben. Aber so im aufgeheizten Auto "nakisch" die Pedalen bedienen, das wäre schön. Andererseits habe ich im Wnter gleich eine Erkältung wenn da die Füße einmal kalt sind...