08 März 2008

Baumwollwöllkchen und spinnerte Reaktionen



Gefärbt und trocken - Wöllkchen aus Baumwollband ;-)

Diesmal habe ich die Wolle gewässert, was aber nicht so viel gebracht hat. Das blau-grüne Band habe ich gewässert und dann tauchgefärbt. Es ist nicht durchgefärbt, innen ist es noch weiß.

Die beiden anderen Bänder habe ich uni blau und grün gefärbt. Ich habe sie einige Minuten in heißem Wasser liegen lassen. Das bringt den gewünschten Durchfärbe-Erfolg und die Farbe wird intensiver!

Ups, ich sehen gerade an dem Bild, daß ich meinen Tisch mal von den Teeflecken befreien sollte...


Und mal noch ein paar Worte zu Reaktionen auf mein neues Hobby. Ich habe es ganz bewußt nur mit den Worten "Ich spinne!" verbreitet. Die Antworten reichten von "jaja, was ist daran neu ;-)" bis "so richtig mit Spinnrad?". Entsprechend gab es natürlich auch Wortspielereien, bei denen ich auch gerne mitmache. Besonders lustig fand ich folgende Begebenheit: es ist DVD-Abend. Ich werde gebeten das Licht zu dimmen mit den Worten "Steffi dreh mal am Rad!". Worauf allgemeines Gelächter folgte *g*

Einige haben sogar interessiert Fragen gestellt. Letztens kam aber von väterlicher Seite der Satz "wäre es nicht einfach das Garn zu kaufen?" *argh* Beim Stricken bekomme ich das nicht zu hören! Genauso könnte ich sagen "wo ist den der Sinn zwei Stunden mit dem Rennrad in der Gegend rumzufahren".

Es ist ein Hobby. Das muß sich nicht "lohnen". Es muß mir nur Spaß machen. Und natürlich kam auch mal die Frage nach der finanziellen Seite. "Kommt drauf an" ist die Antwort. Man nehme mal Baumwollband als Vegleich. Ist es billiger als Handstrickgarn? Ja. Wenn man mal das Färben nicht einbezieht. Ist es günstiger als Konengarn? Nein. Aber darum geht es ja nicht!

Und natürlich kam das Gespräch auch mal auf ein Spinnrad. Was so eins den kosten würde. Kommt rauf an ;-) Platz hätte ich jedenfalls für eines. Aber der Faserstash müßte sich in Grenzen halten. Was mich davon abhält sofort eins zu kaufen, ist der Gedanke ob ich es nicht in einem halben Jahr ungenutzt rumstehen lasse. Wäre ja zu schade. Andererseits, wenn ich dieses halbe Jahr meinen Spaß dran hatte, war es doch gut. Und es würde mich ziemlich fuchsen, wenn ich es nicht tuen würde. Heißt wohl, daß früher oder später hier eins einzieht. Hatte ich nicht vor kurzen gesagt "nur mal kuuuuurrrz ausprobieren - aber hoffentlich fange ich es mir nicht an"? Na da gibt es ja beim nächsten Stricktreff was zu lachen ;-)

Und ich muß dann ja auch nicht nur noch Handgesponnenes verstricken. Ich kann ja mit Handstrickgarn oder Konengarn stricken wie jetzt auch. Wenn dann mal irgendwann etwas fertig gesponnen ist das mir gefällt und mengenmäßig ausreicht, dann kann ich es versticken. Und ich kann es mit Konengarn kombinieren, dann habe ich schneller etwas fertig. Außerdem muß ich es gar nicht verstricken, es kann ja ein eigenständiges Hobby sein. Meditationsspinnen sozusagen.

Vielleicht sollte ich mal direkte Antworten geben und mich nicht "rechtfertigen". Ist es nicht einfacher Garn zu kaufen? - Ja. Aber spinnen macht mir Spaß. - Lohnt sich das denn? - Ist für mich kein Kriterium! - Sie stricken? Da können Sie bestimmt jede Menge sparen! - Nein, besonders Sockenwolle ist teuer.

Es ist ein Hobby. Das soll Spaß machen. Es muß sich nicht lohnen. Natürlich kann man auch etwas machen um zu sparen. Aber dann ist es kein Hobby. Und ich halte jetzt mal die Klappe *zipp*

1 Kommentar:

  1. Interessante Ausführung zu all meinen Problemen mit den Frage stellenden Leuten. Vor allem der Sparkommentar kommt doch recht oft...

    AntwortenLöschen