19 Februar 2008

Die verstrickte Dienstagsfrage 8/2008

Das Wollschaf fragt heute:

"Welche Marke und Garnzusammensetzung bevorzugt ihr bei Sockenwolle? Kauft ihr lieber Industrie- oder Designergarn, vielleicht auch handgefärbte Wolle? Und welche Gründe habt ihr dafür?"

Ich habe Designergarne ausprobiert. Glücklicherweise hatte ich dabei nie ein schlecht gewickeltes Knäuel. Aber meistens waren die Garne zu dick. Und dicker als 4fach möchte ich keine Socken haben.

Durch die Designergarne bin ich aber auf den Geschmack der gewollwicklerten Knäule gekommen. Als dann schon ein Wollwickler im Haus war, war es nicht weit zu einem Vorrat an Konengarnen. Jetzt kann ich mein eigenes Garn wickeln! Allerdings nicht so sehr für Socken, sondern für Pullis und Jacken. Gerade bei Pullis möchte ich dünnere Garne verstricken als es sie zu kaufen gibt, und das kann ich jetzt!

Tip: Im weltbekannten Online-Auktionshaus werden meistens Garne mit einer Lauflänge von 750m/50g angeboten. Diese 4fach genommen ergeben (bei mir) die gleiche Maschenprobe wie Sockenwolle!


Bei der "normalen" Sockenwolle darf es gerne reine Wolle sein, richtig edel *g*. Aber die normale SoWo tut es natürlich auch. Dabei gehe ich nicht so sehr nach Marke sondern nach Farben. Lila ist da sehr vernachlässigt...

Handgefärbte SoWo kaufe ich gerne, denn das sind Unikate. Selberfärben mußte ich natürlich auch ausprobieren. Was mich wieder daran erinnert, daß ich ja noch neue Wolle zum Ausprobieren habe...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen