17 April 2007

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 16/2007

Das Wollschaf fragt diese Woche:

Seit längerem werden sogenannte "Designergarne" in einem bekannten Auktionshaus und auch in Online-Shops vertrieben. Wie sind Eure Erfahrungen damit? Verstrickt Ihr es gerne? Wie ist die Qualität? Eignet es sich für Muster? Was strickt Ihr daraus? Und sollte in eben jenem Auktionshaus eine eigene Kategorie dafür eingerichtet werden, da die Angebote doch arg überhand nehmen?


Ich hatte zum Glück nur gute Erfahrungen; es gibt nämlich auch schlecht gewickelte Garne. Ich bin mit dem gefachten Garn so gut zurecht gekommen, daß ich mir sogar selbst Konen gekauft habe und für den Eigenbedarf kombiniere. So kann ich die Lauflänge selbst bestimmen, und auch das Material. Muster kann man auch stricken, aber bei komplizierteren Spitzenmustern kann ich mir vorstellen, daß es schwierig ist dann auch noch alle Fäden zu erwischen.

Eine eigene Kategorie in jenem Auktionshaus für "Designergarne", aber auch für "Konengarne" fände ich sehr praktisch. Dann könnte ich gezielt bei den Konen schauen und müßte mich nicht durch die schon kombinierten Garne durchwühlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen