13 Februar 2007

Testfärben

Um die neuen Farben erst mal kenn zu lernen, habe ich Wollproben gefärbt. Ging ganz gut - und Handschuhe habe ich inzwischen auch *g*



"Purple" gefällt mir sehr gut, "hot pink" dagegen gar nicht, werde ich dann zum Mischen nehmen. Das grün ist auf dem Foto gar nicht getroffen, das blau leuchtet so richtig, "rust" gefällt mir wieder nicht. "Scarlet" ergibt gar kein richtiges rot, wie bekommt man denn das hin? Und das schwarz benötigt viel Farbpulver und sah zuerst aus wie dunkelbraun, wurde aber beim Trocknen schwarz (oder eher dunkelgrau). Hilfreiche Tips werden gerne angenommen *g*


Wenn ich schon färbe, möchte ich verschiedene Garne testen. Mehr dazu im nächsten Färbebeitrag, denn es fehlt noch das letzte Paket *Nase lang mach*

Kommentare:

  1. Hi, ist glaube ich das erste Mal, dass ich in deinem Blog einen Beitrag schreibe, habe bisher nur heimlich mitgelesen ;-)
    Die Intensität der Farben hängt mitunter auch von der benutzten Wolle und der Art und Weise wie man färbt ab.
    Tja, das Problem beim Schwarz hatte ich auch, da musste ich viel mehr Pulver benutzen als bei den anderen Farben. Rot habe ich bisher glaube ich gar nicht pur benutzt, muss ich glatt mal morgen ausprobieren.
    Wie färbst du denn? Benutzt du auch Essig?

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe die Farben mit warmem Wasser angerührt, und etwas Essig dazugegeben. Dann habe ich die Wollproben einige Zeit drin "baden" lassen. Anschließend habe ich in der Mikrowelle fixiert. Ich habe aber auch in einem anderen Blog von dem Rotproblem gelesen, allerdings ohne Lösung...

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Jaja, das "Problem" Rot mit den Ashfords... Hier ein paar kleine Tipps von mir: Wenn Du hotpink mit ein bißchen schwarz abtönst, wird es schön beerig, dasselbe gilt für purple. Mein Rot-Rezept: hotpink-purple-scarlet-black. Die Anteile mußt Du selber rausfinden, welchen Ton Du eben am liebsten magst, gibst Du ein bißchen mehr zu. Oder eben auch brown-purple-hotpink. In veränderbaren Bestandteilen. Das macht das Färben eben so interessant. Man muß experimentieren, um den gewünschten Farbton hinzukriegen.
    Falls Du noch Fragen hast, kannst Du mich gerne anmailen.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Tips! Ich sehe du hast inzwischen einen Blog :-D

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, Steffi :-)

    Schön, Deine Farbpröbchen - da hast Du Dir ja schon Appetit auf die erste richtige Färberunde geholt ;-))

    Die Merino, die ich gefärbt habe, hat tatsächlich nur eine LL von 200m/100g. Sie ist ein bisschen dicker, gibt halt warme Socken.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen