25 August 2006

Off-Topic

Meine Neurodermitis ist zwar noch am Blühen, aber dank konsequentem Zuckerverzicht juckt es kaum noch.

Auf der Suche nach Produkten mit Zuckeralternativen habe ich verschiedene Geschäfte abgeklappert. In den größeren Geschäften gibt es Diabetiker-Produkte, und im Reformhaus setzt man grundsätzlich auf gesunde Inhaltsstoffe aus biologischer Produktion. Somit kann ich auch wieder mal Kekse oder Eis essen. Für den Tee nehme ich Honig, und für Backwaren wurde mir Agavendicksaft empfohlen. Da muß ich nur noch herausfinden wieviel man davon nimmt.

Demnächst steht ein umfangreicher Bluttest an, der meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten aufdecken soll. Ich bin gespannt.

Kommentare:

  1. oh je, da kann man verrückt werde. Mir gehts genauso. Ich habe nur im Gegensatz dazu noch keinen Arzt in Anspruch genommen und immer allein herumgedocktert. Habe allerdings keine Neurodermitis(nehme ich an). Sondern irgendwas anderes blüht da im Gesicht rum seit 15 Jahren. Alles was ich weiß, ist, dass es keine Akne ist. Also schieb ich es mal aufs Essen. Finde es ganz toll wie konsequent du das mit dem Zucker durchziehst.

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir fing es auch im Gesicht an, genauer auf der Stirn.
    Bei dir scheint es aber nicht so schlimm zu sein, wenn du in den 15 Jahren noch nicht zum Arzt gegangen bist? Ich kann dir empfehlen, geh mal zu einem Naturheilkundler bzw. anthroposophischen Arzt; da beachtet man nämlich den gesamten Menschen und nicht nur die Symptome, und man nimmt sich Zeit.

    AntwortenLöschen